Willkommen

Ihre zentrale Anlaufstelle  040-2102123,  Impressum

Deutscher Tai Chi Bund - Dachverband für Tai Chi und Qigong e. V. gegr. 1996

Zusammenschluss führender Institute bietet Ausbildung und Kassen-Zertifizierung aller Berufe

Danke für Ihre Verlinkung mit uns - Dt. Taijiquan Qigong Verband - weltanschaulich neutrales Web-Portal

Fernöstliche Tai-Chi-Philosophie

Forum mit vielen weiteren Fragen und Antworten: Tai Chi Forum Qigong Forum.

China ist berühmt für seine drei großen Philosophie-Systeme Konfuzianismus, Buddhismus und Taoismus. Fernöstliche Philosophie ist für viele Westler sehr attraktiv. Sie hat dem ernsthaft Interessierten sehr viel an innerem Halt, Gesundheit, Entspannung und Einsicht zu geben.

Literatur zum japanischen "Tenchijin":

Artkel zum grundlegenden Konzept von "Himmel-Erde-Mensch" mit Zitaten von Yukiyoshi Takamura: Himmel-Erde-Mensch. Artikel zur Philosophie des "Richtig Lernens": Takamura Yukiyoshi (1928-2000) .

Aktuell: Foren, Blogs, Netzwerk-Bildung & Anleitungen leicht gemacht: Tai Chi Bücher Tai Chi Literatur

Tai Chi Philosophie Graphisch wird das ganzheitliche Tai-Chi-Prinzip durch das bekannte, schwarz-weiße Doppelfisch-Diagramm dargestellt
"Tai Chi" - die "Mutter von Yin und Yang" Mehr bei Dr. Langhoff: Tai Chi Philosophie: Wu Wei

Vorbemerkung: Die Bewegungskunst "Tai Chi", eigentlich Tai Chi Chuan (Taijiquan 太極圖), darf nicht verwechselt werden mit dem philosophischen Konzept "Tai Chi" ( 太極 ) . Was wir verkürzt mit „Tai Chi“ bezeichnen, heißt eigentlich „Tai Chi Chuan“ und das bedeutet: „Durch das Ausüben der Kampfkunst (und eben nicht durch Denken und Logik) zum Frieden, zur inneren Harmonie zu kommen“.

Tai Chi (wortlich "Das erhabene Letzte/Äußerste" ist ein philosophischer Fachbegriff  des Taoismus . Es ist das höchste begreifbare Prinzip. Es befaßt sich mit Yin und Yang, also mit den komplementären Gegensätzen der Welt, die Existenz und Wandel steuern.

Über diesem Tai Chi, dem höchsten begreifbaren Prinzip steht das Tao selbst, das "wahre Wesen" der Wirklichkeit, das seiner Natur nach weder beschreibbar noch begreifbar ist. Diesem "wahren Wesen" der Dinge kann man sich aber mit philosophischen Konzepten wie Tai Chi nähern.

Ein Zentralbegriff ist "Tai Chi" - auch "Taiji" geschrieben. Tai Chi bedeutet "Größtes Äußerstes" - das Differenzierte, symbolisiert durch den Kreis mit den beiden Anteilen Yin und Yang. Der Begriff Tai Chi, der ursprünglich "größter Dachbalken" oder "Firstbalken" bedeutete, taucht erstmals im Yijing, dem Buch der Wandlungen auf: "In den Wandlungen gibt es das Tai Chi, das die beiden Kräfte Yin und Yang hervorbringt."

Die Qualität des Kreises liegt weder in dem weißen Fisch (Yang) noch in dem schwarzen Fisch (Yin). Erst durch ihr gegenseitiges Zusammenwirken entsteht der Kreis und damit eine „übersummative Qualität“, eine Ganzheit, die mehr und etwas anderes ist als die Summe ihrer Teile. Treffend sagt man auch, Tai Chi sei die Mutter von Yin und Yang, eine Einheit, die über das logische Denken hinausgeht. 

Deshalb kann man auch nicht viel mehr darüber sagen, denn sonst wäre es ja nicht "eine Ebene höher"

Persönliche philosophische Erläuterungen von Dr. Langhoff zur Taiji-Philosophie..

Prinzipien des Tai Chi

Die auch als "Essentials" oder "Internals" bezeichneten Hauptpunkte umfassen all das, was von der Fachwelt schon immer als unbedingt beachtenswert angesehen wurde. Diese Richtlinien reichen zurück bis zu den "Saltshop-Manuals", die von Wu Yuxiang bekannt gemacht wurden. Sie gehörten demnach also nicht zum Besitz der Yang-Familie und - noch wichtiger - sie stammen nicht aus dem Chen-Stil-Taijiquan, das ja angeblich der älteste Taiji-Stil sein soll. Jüngst stehen die Prinzipien wieder im Fokus des Interesses, weil Meister Yang Jun sie plötzlich als Merkmal zur Unterscheidung von "traditionellem Tai Chi" ansieht. Mit einer solchen, recht überraschenden Interpretation wird er allerdings nicht auf breite Zustimmung stoßen. Weiterlesen: Die 10 Tai-Chi-Prinzipien.

Updates DDQT Ausbildung.