Willkommen

DTB-Anlaufstelle     040-2102123, 

Der DTB ist der Zentralverband einschlägig ausgewiesener Fachverbände in Deutschland

Danke für Ihre Verlinkung mit uns - Dt. Taijiquan-Qigong-Verband - weltanschaulich neutrales Info-Portal

Verbände-Info: Tai Chi Zentrum Hamburg ev - bundesweite Schule des DTB-DachverbandesGeschäftsführer Dr. Stephan Langhoff: Auf dieser Webseite des "Tai Chi Zentrum Hamburg ev" findet sich zugleich Aktuelles und Archiviertes aus meiner bislang 50-jährigen Beschäftigung mit östlichen Gesundheitsübungen, Meditation und Kampfkunst. Die von mir 1988 mitgegründete Bildungseinrichtung war von anfang an eine Art "Leuchtturm-Projekt". Sie trägt seit 1994 das Prüfsiegel Weiterbildung HH und ist unabhängig vom "Moral-Kodex" chinesischer Organisationen.

Unsere Markenzeichen sind Ideologie-Freiheit, Transparenz und Teilnehmerschutz. Zu dieser Seriosität gehören Professionalität und Service. Der gemeinnützige Verein ist seit 1996 bundesweite Schulungsstätte des DTB-Dachverbandes. Sie hat sich zu einer "Lehrerschmiede Deutschland" entwickelt und bildet ein gern genutztes Korrektiv zu Esoterik-Folklore und Kommerz. Der lebendige Austausch in der Community fördert Kontakte und motiviert zu einem inspirierenden "Blick über den Tellerrand". Vielen Dank an alle, die mich unterstützen!

Shindo Yoshin Ryu Jujutsu, Toby Threadgills Hamburg-Lehrgang

Hinweis Training, Kurse, Termine, Vereine, Studygroups: Wer auf der Suche nach Unterweisung in Kampfkunst bzw. Kampfsport ist: Wöchentliche Kurs-Angebote finden Sie im Programm der Threadgill-Dojos (u.a. "Friendship Seminars"). Aktuelle Änderung: DTB-Gruppe: Treffen jetzt jeden Montag 19.00 bis 20.00 Uhr.

Dieser Bericht basiert auf dem Hamburger Seminar von Tobin Edward Threadgill, dem renommierten Präsidenten des Shinyokai-Weltverbandes (Homepage: www.shinyokai.com). Das Thema sind die faszinierenden Relationen zwischen japanischem Budo (Wado-Karate, Shindo Yoshin Ryu Jujutsu) einerseits und chinesischem Wushu (Qigong, Taijiquan) andererseits. Dabei ergeben sich eine Fülle historischer, kultureller und technischer Zusammenhänge sowie weiterführende Einsichten bzgl. der Nutzung von "Innerer Kraft (Ki / Nairiki, Qi)" in Kampfkunst, Kampfsport und Selbstverteidigung. Herzlichen Dank an dieser Stelle für all die hilfreichen Unterlagen aus der Budo-Community!

Seminar-Chroniken: Internationaler Threadgill-Lehrgang in Hamburg

Threadgill-Seminar beim Tai-Chi-Zentrum-Hamburg e. V. (HSB-Mitglied)Bei den fernöstlichen Sportangeboten der Hansestadt nimmt das "Tai Chi Zentrum Hamburg ev" eine Sonderrolle ein. Es ist einer der wenigen deutschen Organisationen, für die Tobin Edward Threadgill einen internationalen Lehrgang durchführte. Etwa die Hälfte der über 70 Teilnehmenden waren DTB-Instruktoren, denen der Kurs vom Kaisho attestiert wurde. Berichte zum Lehrgang hier: Toby Threadgill / Shindo Yoshin Ryu. Ein Schwerpunkt waren die Nairiki-Übungen für "Internals / Posture / Structure". Die komplexen Formen können mit oder ohne Partner praktiziert werden. Diese Sparte enthält viele Übereinstimmungen mit dem chinesischen Tuishou (Push Hands). Ein Grund liegt in den historischen und technischen Bezügen.  Veranstalter / Ausrichter des Kurses war das 1989 gegründete "Tai Chi Zentrum Hamburg ev". Der gemeinnützige Sportverein ist international als "DTB-Lehrerschmiede" bekannt. Er ist Mitglied im "Hamburger Sportbund (HSB)" und im "Verband für Turnen und Freizeit (VTF-Fachverband)". Seit 1994 trägt der Verein das Prüfsiegel des "Weiterbildung Hamburg ev". Kurs-Kooperationen mit höchstrangigen asiatischen Großmeistern sind Teil des ambitionierten Konzepts für gemeinsam getragene Gesundheitsbildung.

Autor Dr. Stephan Langhoff

Shindo-Yoshin-Ryu-Jujutsu-Research: Sino-Japanese Studies, History and TechniqueDas japanische Shindo Yoshin Ryu hat aufschlußreiche chinesische Wurzeln und ist zudem die Urform des modernen Wado-Karate. Diesen einzigartigen Kampfsport betreibt der Autor dieses Artikels Dr. Langhoff seit über 50 Jahren. Er lernte diese einzigartige "hybride Budo-Stilart" unter persönlicher Anleitung von Shihan Teruo Kono über 30 Jahre in Hamburg. Kono seinerseits war ein Schüler von Hironori Otsuka, dem Wado-Begründer. Im Wado vereinen sich SYR und Okinawa-Karate. Beide Stile haben chinesische Ursprünge, die es zu erforschen gilt.

Partnerdrills Martial-Arts-Internals: Strategien Innerer KampfkunstDer promovierte Philologe leitet seit über drei Jahrzehnten das "Tai-Chi-Zentrum Hamburg e. V." Aus kleinen Anfängen heraus hat sich die Schule zu einer renommerten bundesweiten "Lehrerschmiede" entwickelt. Das Institut trägt seit 1994 das "Prüfsiegel Weiterbildung Hamburg" und ist als "Hamburger Modell" auch international geschätzt! Expertise und Service werden auch von Nicht-Mitgliedern gern genutzt. Das Zentrum ist somit weit mehr und etwas anderes als nur ein typischer Sportverein.

Dr. Stephan Langhoff: Shindo Yoshin Ryu Jujutsu / Nairiki No GyoDr. Langhoffs Sportprogramme vereinen Körper und Geist nach der bewährten fernöstlichen Methodik. Sie bilden die Grundlage der DTB-Leuchtturm-Projekte (s. Tai-Chi-Qigong-Verband. Dem Dan-Träger sind "Wado-Essentials" wie "Taisabaki", "Nagasu", "Irimi", "Noru" etc. in Theorie und Praxis geläufig. Diese "Internals" stammen aus dem Shindo Yoshin Ryu Jujutsu - genau wie die Forderung nach Entspannung und Weichheit / Flexibilität ("Ju"). All dies wiederum basiert auf den Prinzipien chinesischer Kampfkunst (s. Tai-Chi-Prinzipien (Theorie) und Tai-Chi-Prinzipien (Praktische Anwendung).

Der vielseitige Lehrer unterrichtete Wado-Karate in Hamburg über Jahrzehnte teilweise parallel zu seinem Kono-Training. Viele Kurse leitet er seit Jahrzehnten persönlich. Schwerpunkte seines Lernens und Lehrens waren der "Asta-Breitensport der Universität Hamburg", der "Karate-Hochschulsport" und der damals größte Sportverein der Hansestadt, die "Hamburger Turnerschaft von 1816 (HT-16)". Zu seinem Karate-Unterricht gehörten Kihon, Kata, Kumite und allgemeinere Strategie-Aspekte wie "Sente (Initiative)". Karate-Themen bot er zudem in Wochenend-Seminaren zu übergreifenden Bereichen fernöstlicher Künste. Dazu gehörten u. a. Sportvereine ("HT-16", "Walddörfer Sportverein", TUS-Norderstedt, "TUS-Alstertal"), Bildungseinrichtungen wie Volkshochschulen, Krankenkassen mit ihren Verbänden, diverse Fitness-Studios sowie Kampfkunst-Dojos. All dies erfolgte über eine breit angelegte, umfassende Kooperation, bei der das Tai-Chi-Zentrum Hamburg ev als Vorreiter auf diesem Neuland eine maßgebliche Rolle spielte.

Shindo Yoshin Ryu Jujutsu und Tobin E. Threadgill

Als Geburtsstunde des Shindo Yoshin Ryu Jujutsu gilt das Jahr 1864. Der Gründer (Ryuso) von Shindo Yoshin-Ryu Jujutsu war ein bekannter Samurai und Kuroda Clan-Gefolgsmann namens Matsuoka Katsunosuke. Diese neue Stilart setzt sich aus zwei bedeutenden Jujutsu-Linien zusammen, der Akiyama Yoshin-Ryu-Linie über Tenjin Shinyo-ryu und der Nakamura-Yoshin-Ko-Ryu-Linie über Totsuka-ha Yoshin Ko-ryu. Zu den wichtigsten Lehren zählen auch Einflüsse des Kenjutsu (Jikishinkage-Ryu und Hokushin-Itto-Ryu). Darüberhinaus enthält das Takamura-ha weitere Einflüsse des Matsuzaki-Shinkage-Rryu.

Der Name ist Programm: "Shindo Yoshin Ryu Jujutsu"  bezeichnet einen traditionellen japanischen Kampfkunst-Stil mit einer ganzen Reihe chinesischer Ursprünge. Die Kanjis änderten mehrfach und bedeuten heute in etwa "Neue Weiden-Schule". SYR ist weit mehr als eine "Grappling Art". SYR symbolisiert die asiatische Strategie-Maxime, Schaden abzuwenden durch nachgiebige Flexibilität und optimierte Nutzung aller Möglichkeiten.

Als einer der Protagonisten gilt der Gründer der Takamura-Nebenlinie (T-SYR) Yukiyoshi Takamura. Sein Schüler und Nachfolger als Linienhalter ist Tobin E. Threadgill. In seinem Unterricht und in seinen Schriften erläutert Threadgill die Beziehungen des T-SYR zu Otsukas Wado-Karate mit all ihren Gemeinsamkeiten und Unterschieden. Sein 2020 publiziertes Buch "Shindo Yoshin Ryu History and Technique", welches er zusammen mit dem leider verstorbenen Shingo Ohgami verfasste, ist ein richtungsweisendes Grundlagenwerk, das durch Fakten-Check viel Klarheit schafft. Dieses Buch macht Tobin Edward Threadgill zum bedeutendsten Interpreten der Post-Takamura-Ära.

Die Kurse des T-SYR-Kaisho haben vielen Wado-Karateka rund um den Globus neue Sehweisen aufgezeigt bzgl. der zugrundeliegenden Merkmale ihrer Stilart, die in Japan ja einzigartig ist in puncto Historie und Technik. Bei der Ausrichtung der jährlichen Threadgill-Lehrgänge in Deutschland spielt der Berliner Karate-Verband eine wichtige Rolle.

Der DTB-Dachverband anerkennt Tobin E. Threadgill als offiziellen weltweiten Vertreter und Kaisho seiner Stilrichtung. Threadgill-Lehrgänge werden als Lizenzverlängerung anerkannt.


Kurse mit "Blick über den Tellerrand"

Schon vor längerem hatte das Tai Chi Zentrum Hamburg ev in einer umfassenden Verbände-Allianz eine neue Studiengruppe für Sportangebote ins Leben gerufen, die Gemeinsamkeiten und Unterschiede sino-japanischer Übesysteme für Kampfkunst, Meditation und Gesundheit dokumentieren sollte.

Den Anfang machten die japanischen Nairiki-Übungen, die aus China stammen und bis heute überliefert werden im breitgefächerten Curriculum der umfassenden Samurai-Kampfkunst. Dabei geht es auch um Zusammenhänge mit Push Hands-Ausbildung. Für das DTB-Konzept werden aktuelle Updates zu den FAQ und DTB-Standards veröffentlicht unter href="https://tai-chi-qigong-updates.net/a-shindo-yoshin-ryu-threadgill-nairiki.html">T. Threadgill, Shindo Yoshin Ryu Jujutsu, Nairiki.

In diesem Bericht geht es um drei Hauptthemen, die hier kurz vorgestellt werden:

1.

Shindo Yoshin Ryu bedeutet übersetzt "Neue Stilrichtung des Weidenbaum-Geistes/ Herzens). Der Name ist höchst aufschlußreich: Zum Wesen der Weide gehört es, im Winter die Schneelast abgleiten zu lassen, wenn der Druck zu groß wird. Diese überlegene Strategie kam aus der chinesischen Kampfkunst nach Japan. Sie beruht auf Faszien-Steuerung und auf der komplexen Koordination unterschiedlicher Muskelgruppen zu einer komplexen Ganzheit, die ohne rohe Körperkraft funktioniert. Leider existiert de facto nur noch die Nebenlinie "Takamura-ha Shindo Yoshin Ryu Jujutsu (T-SYR)".

2.

Tobin E. Threadgill ist der oberste Repräsentant des T-SYR. Er ist durch seine beeindruckende Kompetenz, Lehrtätigkeit, Forschung, Recherche, Lizenzen und weitere Urkunden einschlägig anerkannt und ausgewiesen als Protagonist dieser einzigartigen "Inneren Kampfkunst". Einer seiner Erfolgsfaktoren ist die Thematisierung der Wurzeln des von Hironori Otsuka gegründeten Wado-Karate. Ganz oben auf seiner verheißungsvollen Agenda steht die Botschaft "Internal Strength" mit dem alles entscheidenden Primat "Structure and Posture". Dies ist für Praktizierende des Tai Chi und Qigong eine Offenbarung, die weitverbreitete Szene-Vorurteile widerlegt. Mehr zu Lebenslauf/ Bio und "Threadgill-Credentials" auf seiner Homepage www.shinyokai.com.

3.

Nairiki-No-Gyo bedeutet "Übungen zur Entwicklung der Lebenskraft". Ihnen gebührt eine Sonderrolle - und das sowohl in technischer als als in historischer Hinsicht. Der aus China stammende Set besteht aus drei Sonnen-Kata, drei Mond-Kata und zwei Erd-Kata. Enthalten sind auch spezielle Kunren. Korrekt erlernt und regelmäßig betrieben stärken diese Techniken die Innere Kraft, die Fitness und das Wohlbefinden.

Übergreifend wollen wir uns intensiver beschäftigen mit den zugrunde liegenden essentiellen Prinzipien von Entspannung, Nachgiebigkeit und Flexibilität. Zusätzliche Anspekte in Theorie und Praxis behandelt Dr. Langhoff in seinen vier wöchentlichen Kurse in der Region Hamburg (Hamburg-Eimsbüttel, Hamurg-Schnelsen, Hamburg-Poppenbüttel und Wedel).


Shindo Yoshin Ryu Jujutsu, Nairiki-Kata und Tobin E. Threadgill

Threadgill-Seminar beim Tai-Chi-Zentrum-Hamburg e. V. (HSB-Mitglied)Nebenstehendes Kursprogramm hat der US-Amerikaner Tobin E. Threadgill für das Tai-Chi-Zentrum Hamburg e. V. über die inspirierenden "Nairiki-Essentials" persönlich durchgeführt. Dieses Set von Übungen gehört zum traditionellen Curriculum des T-SYR. Es ergaben sich tiefgehende Einsichten bzgl. der Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu Taijiquan und Qigong. Seither sind Threadgills Lehrgänge als DTB-Lizenzverlängerung offiziell anerkannt. Der Träger, das Tai Chi Zentrum Hamburg e. V. ist seit 1989 Mitglied im Hamburger Sportbund und seit 1994 Träger des Prüfsiegels Weiterbildung Hamburg. Der 1988 gegründete gemeinnützige Verein für Gesundheitssport ist einer der ganz wenigen deutschen Einrichtungen, bei denen der renommierte Präsident des Shinyokai (www.shinyokai.com) einen solchen Lehrgang durchführte. Inzwischen haben sich daraus unterschiedlichste Synergien, Workgroups und Forschungsprojekte unter dem Dach des DTB-Zentralverbandes entwickelt. Und die Chancen auf eine weitere Ausbreitung des Curriculums für Aus- und Fortbildungen von DTB-Fachkräften stehen gut! Alle DTB-Seminare finden statt im Block-Format und gewährleisten umfassenden Alltagstransfer. Sie vermitteln Gesundheitsbildung, Meditation und Kampfkunst-Prinzipien auf ganzheitliche Art. Die Standards sind bundesweit gleich.

Heutzutage gibt es kaum noch japanische Protagonisten der Jujutsu-Stilrichtung Shindo Yoshin Ryu. Die einstige Attraktivität und Strahlkraft ist mittlerweile leider nurmehr Geschichte. Funktionsträger mit hohen Ämtern sucht man im Ursprungsland Japan vergebens. Um so mehr Bedeutung kommt dem US-Amerikaner Tobin E. Threadgill zu. Einer seiner Erfolgsfaktoren ist die Thematisierung der Wurzeln des Wado-Karate. Mehr zu Lebenslauf/ Bio und "Threadgill-Credentials" auf seiner Homepage www.shinyokai.com. Dort erklärt der Meister auch seine Strategie, daß sein Verband nicht Mitglied in anderen Vereinigungen wird. Nur so sei die Unabhängigkeit seiner Organisation gewährleistet. Dem Vorstand (Kaisho) seiner Takamura-Nebenlinie gebührt der Verdienst. die "Internals", also die zugrundeliegenden Prinzipien der Nachgiebigkeit seiner "Weichen Kunst" über deutsche Sportvereine einem breiteren Publikum von Kampfkünstlern zugänglich gemacht zu haben. Organisationen des Wado-Karate wie der Berliner Karate-Verband waren dabei von anfang an eine Art "Tür-Öffner". Quelle: Biografie von Toby Threadgill.

Toby Threadgill - der oberste Repräsentant des T-SYR beim Tai Chi Zentrum Hamburg e. V.

Als T. Threadgill sein internationales Seminar für das Tai-Chi-Zentrum Hamburg e. V. über die inspirierenden "Nairiki-Essentials" durchführte, wurde damit auch der Dt. Taichi-Bund - Dachverband für Tai Chi und Qigong e. V. Teil eines Verbände-Netzwerks. Threadgills Lehrgänge werden als DTB-Lizenzverlängerung anerkannt Damit hat dieser Taijiquan-Qigong-Zentralverband erneut seine Vorreiterrolle unterstrichen und wesentliche sino-japanische Forschungen initiiert. Vorrangig geht es der Bundesvereinigung um Training der Inneren Kraft, historische Bezüge und Präventionsangebote für Krankenkassen´und Vereine des Gesundheitssports. Sogar die traditionelle chinesische Medizin (TCM) spielt dabei eine Rolle: Neu-entwickelte DTB-Programme ermöglichen, die gesundheitsfördernden Aspekte dieser überlieferten Techniken in den Alltag zu integrieren.

Toby Threadgills Nairiki-Übungen: Gemeinsamkeiten und Unterschiede zum Qigong

Nairiki-Kata des Shindo Yoshin Ryu Jujutsu: Gemeinsamkeiten und Unterschiede zum QigongEine Sonderrolle gebührt den Nairiki-Kata des Shindo Yoshin Ryu und das sowohl in technischer als als in historischer Hinsicht. der aus China stammende Set besteht aus drei Sonnen-Kata, drei Mond-Kata und zwei Erd-Kata. Korrekt erlernt und regelmäßig betrieben stärken diese Techniken die Innere Kraft, die Fitness und das Wohlbefinden. Threadgill erwähnt des öfteren den beeindruckenden "Budo-Body" seines über 70-jährigen Lehrers, des Großmeisters Yukiyoshi Takamura. Quelle: DTB-Aus- und Fortbildungen in Hamburg.

Shindo Yoshin Ryu und Tobin E. Threadgills Nebenlinie "Takamura-ha Shindo Yoshin Ryu"

Eines der zentralen Themen der DTB-Forschungen ist die Entwicklung Innerer Kräfte im chinesischen Tai Chi und Qigong. Der Verband arbeitet dabei stilarten-übergreifend und bezieht auch japanische Künste mit ein. es geht um die Bereiche Gesundheitsförderung, Meditation und Innere Kampfkunst. Dabei spielt die japanische "Sanfte Kunst" oder "Jujutsu" eine prominente Rolle, weil in ihr Übungen und essentielle Prinzipien überliefert sind, die aus China stammen. Dafür wurde ein internationaler Wochenend-Lehrgang mit Toby Threadgill über die Nairiki des Shindo Yoshin Ryu Jujutsu durchgeführt, der als Lizenzverlängerung für alle dem DTB angeschlossenen Organisationen anerkannt ist.

These: Etliche Prinzipien der Inneren Kraft gibt es im Shindo Yoshin Ryu, Wado Ryu Karate, Qigong und Taijiquan (s. www.prinzipien.tai-chi-verband.de/). Die zum Lehrinhalt gehörenden Nairiki-No-Gyo sind Bestandteil der Taiji-Qigong-Ausbildung Berlin und der Taijiquan-Qigong-Ausbildung Hannover. Die Forschung soll auch einen Beitrag leisten zu der weit verbreiteten kruden Sehweise bzgl. der "Mixed-Martial-Arts (MMA)". Auch hierzu gibt es eine Fülle von Seminaren mit Block-Unterricht. Quelle: Ausbildung Hannover.

Schon die fundamentale Maxime seiner neuartigen "Weichen Kunst" soll der legendäre Gründervater Y. Akiyama aus China nach Japan gebracht haben. S. Historie des Shindo Yoshin Ryu Jujutsu (zusammengestellt von TSYR-Kaisho Tobin E. Threadgill). Seither gilt In der Samurai-Kampfkunst das Prinzip, die gegnerische Energie gegen ihn zu wenden oder zumindest "abrutschen" zu lassen - ähnlich wie die Schneelast auf einer Weide abrutscht und dem Baum nicht schadet. Für DTB-Experten ergeben sich bereits auf den ersten Blick Übereinstimmungen mit den Tai-Chi-Prinzipien von Yang Chengfu. Von den stets traditionell ausgerichteten Tai-Chi-Dynastien und ihren Verbänden wird dies jedoch tabuisiert, da sie um ihre "Alleinstellungsmerkmale" fürchten. Zu diesen rückwärtsgewandten Ideologien hat der DTB ein zukunftsorientiertes Korrektiv geschaffen, zu dem auch tabu-lose Forschung gehört. *

Toby Threadgill leitet weltweit Lehrgänge im Takamura-ha Shindo Yoshin Ryu Jujutsu

Tobin E. Threadgill ist ein Sensei mit Weltklasseniveau - und er ist einer von nur drei TSYR-Meistern, denen die außerordentliche Graduierung eines "Menkyo Kaiden" (Lizenz der vollständigen Überlieferung)" verliehen wurde. Von Dojos rund um den Globus wird der sympatische und offene Kaisho eingeladen, um Lehrgänge zum TSYR und Wado-Ryu-Karate zu leiten. Oft sind auch weitere hochkarätige Meister dabei. Threadgill Senseis Lehrgänge referieren die Tiefe der "Martial-Arts-Internals". Häufig ist der Meister in Berlin zu Gast und auch bei seinen Studygroups. Quelle und Dojo-Details: Shindo Yoshin Ryu - Tobin E. Threadgill

Der DTB vertritt die These: Die "TSYR-Essentials" und "TSYR-Internals" sind gut mit Prinzipien, Techniken und Kampf-Strategien des Taijiquan und Qigong vergleichbar.  Dies veranschaulichen z. B. Partner-Übungen. Eine spannende Frage dabei sind Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Besonders interessant dabei sind die aus China stammenden Nairiki-Kata, die Toby auf solchen Lehrgängen auch unterrichtet. Der Meister hat eigens eine Nairiki-DVD erstellt. Sie stärken die innere Kraft und ähneln einigen Übungen aus dem DTB-Qigong-Programm. Quelle:  DTB-Ausbildung Göttingen.

Internationaler Lehrgang: Threadgill Sensei in Hamburg

Im DTB eV zeigen sich Qualität und Kompetenz nicht zuletzt in der kontinuierlichen Fachkräfte-Fortbildung auf internationaler Ebene. Übergreifende Aspekte gehören zur ganzheitlichen Methodik. Die japanische Samurai-Kampfkunst "Shindo Yoshin Ryu Jujutsu (SYR)" ist einem Teil der DTB-Lehrerschaft bereits bekannt gemacht worden: Als Einführung in die "Internals" dieser "sanften Kunst" leitete Tobin E. Threadgill einen internationalen Lehrgang in Hamburg - ein "Forum for Internals", welches Theorie und Praxis auf einzigartige, detailreiche Art verband. Quellen dafür sind die Workgroup "Comprehensive Martial Arts Internals" und die DTB-Sparte  Berliner Ausbildungen.

Hamburg: Internationales Threadgill-Seminar als ein "Forum für Internals"

Seit dem Threadgill-Wochenend-Lehrgang sind Shindo-Yoshin-Ryu-Jujutsu-Lehrgänge für DTB-Lehrer autorisiert. Dies betrifft Lizenz-Verlängerungen der Grade "ÜBUNGSLEITER", "LEHRER", "PROFI" und "AUSBILDER". Der betreffenden DTB-Sportarten-Richtlinie haben sich bereits weitere Turn- und Sportvereine bzw. Sparten angeschlossen. Die Rahmen-Richtlinie stellt ein absolutes Novum in der Entwicklung des Verbands dar. Vorarbeiten gehen zurück bis in die Neunziger Jahre. Dazu zählt der Langzeit-Unterricht bei großen Turn- und Sportvereinen wie Walddörfer SV, Hamburger Turnerschaft von 1816 und SC Alstertal Langenhorn.

Shindo Yoshin Ryu Jujutsu (高村派新道楊心流 )

Der DTB eV stellt online zahlreiche seiner Forschungen und Dokumentationen über ausgewählte asiatische Kampfsportarten vor. Seine These: Etliche traditionell überlieferte Prinzipien der Inneren Kraft sind viel weiter verbreitet als gemeinhin angenommen. Man findet sie z. B. im Shindo Yoshin Ryu, Wado Ryu Karate, Qigong und Taijiquan. Dabei ist der Begriff "Qi" bzw. "Ki" nach Meinung von DTB-Experten heutzutage unnötig und irreführend. In Deutschland hat der DTB durch enge Zusammenarbeit mit mehreren Verbänden ein richtungsweisendes Korrektiv geschaffen als eine Alternative zu Esoterik-Folklore und lediglich "gefühlten Fakten". Kampfsportarten, Biographien, TSYR-Ämter/ Funktionen, Reviews und Artikel hier: T. Threadgill / Shindo Yoshin Ryu.

LeLehrgänge mit Spezial-Themen unter Leitung von Toby Threadgill (TSYR-Kaisho)"

Wer sich für die Innere Kraft, Körperstruktur und Entspannung interessert, findet bei der japanischen Koryu "Takamura ha Shindo Yoshin Ryu Jujutsu" ein reiches Betätigungsfeld. Als klassische Kampfkunst, die vor der Meiji-Restauration des Jahres 1868 gegründet wurde, und als Sogo-Bujutsu, das neben unbewaffneten Techniken auch traditionelle Waffentechniken der Samurai beinhaltet, bietet die Kampfkunst eine Vielfalt überlieferter Bestandteile, die auch und gerade für den Forscher Einblicke in die Gemeinsamkeiten und Unterschiede innerer Kampfkunst eröffnet.

Oft sind auf Threadgill-Lehrgängen auch weitere hochkarätige Meister angesehenener Verbände dabei. Threadgill Senseis Lehrgänge referieren die Tiefe der "Martial-Arts-Internals". Häufig ist der Meister in Berlin zu Gast und auch bei seinen Studygroups. Häufig erwähnte Vereine / Sparten / Wado-Karate-Abteilungen sind u. a. ATV Dudweiler, Turnerbund Hamburg-Eilbeck, ATV Frankonia Nürnberg und TV Schwalbach. Quelle: "Threadgill-Profil und TSYR-Funktionen".

Vor einiger Zeit hat Toby E. Threadgill (Menkyo Kaiden, Takamura ha Shindo Yoshin Ryu) für das Tai Chi Zentrum Hamburg eV ein Seminar geleitet, an dem neben DTB-Mitgliedern auch viele externe Kampfkünstler aus dem In- und Ausland teilnahmen. Aufgrund seiner hohen Qualität wurde es vom Zentralverband DTB zur Lizenzverlängerung seiner Lehrbeauftragten anerkannt.  Später (2016) wurden an Hamburger Shinyokai-Mitglieder Shoden Lehrlizenzen (Shoden Menkyo) verliehen. Damit verbunden ist die Lizenz ein offizielles TSYR Dojo zu leiten.

Threadgills Ansatz der "inneren Verbundenheit (Go-Musubi und Ju-Musubi)" ist für den DTB eV besonders aufschlußreich. Es geht dabei um ganzheitliche Körperstruktur (posture, structure), Wahrnehmung und Entspannung. Neuere Forschung wie das "Tensegrity-Modell" erweist die eminent wichtige Rolle der Faszien. Die besonders bei Partner-Übungen notwendige Verkettung der Körperteile zu einer Einheit wird durch jahrelanges Training immer komplexer und vielschichtiger. Dies ist Bio-Mechanik/ Physik und keinesfalls Magie oder übernatürliche Kraft, wie viele gerne glauben möchten.

Shindo Yoshin Ryu Jujutsu und Resilienz

Der japanische Name für die Jujutsu-Stilrichtung "Shindo Yoshin Ryu" verweist bekanntlich auf die elastische Biegsamkeit der Weide, die die Schneelast abrutschen läßt und auf solche Art nicht zerbricht. Seit einiger Zeit erforscht eine DTB-Studiengruppe die Zusammenhänge der Kampfsportart mit dem "Resilienz-Phänomen". Denn in der Psyche der Menschen funktioniert das Prinzip ähnlich: Als psychische Resilienz wird die seelische Widerstandsfähigkeit bezeichnet. Es ist die Fähigkeit mit Krisensituationen umzugehen und diese zu bewältigen.

Resilienz hat von der Psychologie-Forschung einen technischen Namen bekommen - es ist ein Begriff aus der Werkstoff-Physik. Hier gelten Materialen als resilient, die nach Momenten der extremen Spannung wieder in ihren Ursprungszustand zurückkehren. Gute Beispiele sind Gummi, Schwämme oder Bälle. Weitere, im Osten häufig benutzte Bilder sind biegsamer Bambus und die Zähigkeit eines Weinstocks.

Meine übergreifende These: Grundsätzlich handelt es sich beim Resilienz-Phänomen stets um eine Kombination von physischen und psychisch-mentalen Anteilen. Eine zergliedernde Trennung macht theoretisch und praktisch keinen Sinn. So sind etwa die häufigsten Schlüsselworte auf Körper und Seele anwendbar: Biegen, zerbrechen, abprallen, zentrieren etc. Die Bezeichnung "Resilienz" geht zurück auf lateinische Verb "resilire", welches "zurückspringen" oder "abprallen" bedeutet.  Als das Gegenteil von Resilienz gilt übrigens Vulnerabilität (Verwundbarkeit).

Ein besonderer Stellenwert könnte dem Faszien-Training zukommen. Ich meine damit die "verklebten Muster", die vom ganzheitlichen Standpunkt her ja nicht nur die Physis sondern auch die Psyche betreffen können. So gesehen ist das Ziel eine körperlich-geistige Beweglichkeit. Auf das Thema Faszien hat mich übrigens Toby Threadgill während eines Berliner Lehrgang aufmerksam gemacht. Auf dem Hamburger Lehrgang haben wir das Thema dann vertieft. Seither habe ich eigene Resilienz-Trainingsprogramme mit Wado-Ryu-Karate, Tai Chi und Qigong erstellt. Eine für Resilienz-Training geeignete Kata ist u. a. die "Tettsutai (Eisenkörper). Weiterlesen: Qigong Tai Chi, Kampfkunst und Resilienz

Nebenlinie "Takamura-ha Shindo Yoshin Ryu (TSYR)"

 Das von Y. Takamura entwickelte "TSYR" ist nicht identisch mit dem originalen "Shindo Yoshin Ryu Jujutsu (SYR)" Japans, sondern es bildet eine Nebenlinie mit eigenem internationalem Verband. Diese Vereinigung hat ihren Sitz  in Colorado USA und wird geleitet von Kaisho Tobin E. Threadgill (s. untenstehende Review von www.shinyokai.com). Wie viele internationale Organisationen für Martial Arts ist der TSYR-Verband im Mutterland Japan selbst nicht vertreten. Threadgills Yoshin-Kai lehnt Mitgliedschaft in anderen Verbänden ab. Eine klare Entscheidung, die zwar vollständige Unabhängigkeit sichert aber auch in eine gewisse formale Isoliertheit mündet. Auch die Anerkennung von Lizenzen / Lehrbefähigungen gehört dazu.Auch für Europa gibt es keinen eigenen TSYR-Verband sondern nur Einzel-Dojos, Wado-Ryu-Vereinssparten und Workgroups, die direkt an den TSYR-Dachverband angeschlossen und von Kaisho Threadgill persönlich autorisiert sind, seine Linie zu vertreten. Der DTB ev und die ihm angeschlossenen Verbände erkennen TSYR-Lehrgänge und fortlaufenden Unterricht für ihre Lizenzverlängerungen seit dem Threadgill-Lehrgang in Hamburg vollumfänglich an.

Wissenschaftliche Recherchen und vergleichende Forschungen des DTB-AK ergeben hochinteressante Gemeinsamkeiten der Prinzipien, der Strategie, der Theorie, der Philosophie und der technischen Ausführung mit dem chinesischen Taijiquan und Qigong. So stammen die TSYR-Nairiki-Formen offenbar direkt aus dem chinesischen Qigong und wurden unverändert erhalten. Eine wahre Fundgrube für jeden engagierten Kampfkünstler und Forscher. Der Workgroup haben sich inzwischen weitere deutsche Verbände angeschlossen, sodaß die Forschungen intensiviert und viele Ergebnisse publiziert werden konnten. Sie belegen die These, daß die Entwicklung und Nutzung der Inneren Kraft keineswegs nur ein Taijiquan-Alleinstellungsmerkmal ist, wie Yang-Stil-Altmeister Yang Chengfu lehrte, sondern u. a. auch im SYR die Grundlage bildete. In dieser HInsicht gilt das Credo der Taiji-Community als überholt und sollte möglichst rasch korrigiert werden, wenngleich Lobby-Verbände und Esoterik-Glaubensgemeinschaften daran naturgemäß kein Interesse haben. Doch die DTB-Ausarbeitungen sind ein gutes Omen für mehr Realismus in der Zukunft. Quelle: Taiji-Meister Deutschland.

Suche nach der richtigen Schule - Bundesweite Verbände-Kooperation hilft: Alle DTB-Taiji-Qigong-Lehrerausbildungen bundesweit werden gemeinschaftlich veranstaltet vom Qigong Dachverband Deutschland ev, dem Tai Chi Dachverband Deutschland ev und dem Zentral-Verband DTB ev. Unter dem Dach dieser dreier gemeinnütziger Träger wurden bereits Tausende von Lehrern aus- und fortgebildet - für ganz Deutschland! Die regionale Lehrersuche ist daher oft ein Kinderspiel. Seit 2013 ist Shindo Yoshin Ryu / Toby Threadgill als Lizenz-Verlängerung anerkannt. Schwerpunkt ist das Thema Die Zehn Prinzipien.

Shindo Yoshin Ryu Jujutsu und die Nairiki-Kata

Geschäftsführer Dr. Langhoff: "Ich wurde jahrzehntelang von Teruo Kono Sensei im Wado-Ryu unterrichtet. Sein Lehrer Hironori Otsuka war nicht nur der Wado-Stilbegründer sondern auch ein angesehener Meister des Shindo Yoshin Ryu Jujutsu. Vieles von dem, was ich von T. Kono lernte, erinnert mich an die Nairiki-No-Gyo-Übungen, die ich von Toby Threadgill lernte und die auf seiner DVD im Detail beschrieben werden. Siehe Teruo Kono: Nairiki-Übungen.

Karate von H. Otsuka: T. Kono und S. Imai - Idori-Techniken für Wado-Prüfungsprogramm

Dieses Bild mit Teruo Kono und Shuzo Imai zeigt gut, wie die Ursprünge des Wado-Karate durch Hironori Otsukas Shindo Yoshin Ryu Jujutsu beeinflusst waren. DTB-Geschäftsführer Dr. Stephan Langhoff hat während seiner jahrzehntelangen Karate-Ausbildung mit den beiden Meistern darüber sehr lehrreiche Gespräche geführt. Dadurch wurde auch seine Auffassung von Taijiquan und Qigong maßgeblich geprägt und in die wissenschaftliche Richtung gelenkt. Quelle: Teruo Kono: Der Weg des Schwarzgutes S. 206.

Aktualisierung / Update 2018: Eine neue internationale Arbeitsgruppe befaßt sich mit der aus China beeinflußten Jujutsu-Stilrichtung: Shindo Yoshin Ryu, Taijiquan and Qigong - A New German Workgroup: Gleaning and assessing information about Shindo Yoshin Ryu Jujutsu is not an easy task. A new German workgroup bringing together several organisations, teachers and students seeks to merge these efforts more effectively. Their aim is a better understanding of Chinese Martial Arts and their common internals and essential principles (eg. NAIRIKI vs. GAIRIKI). Given the obstacles and objections such a cooperative can argument and reason in more effective ways.

Update: Regelmäßiger TSYR-Unterricht in Hamburg geplant Hamburger Dojo mit Shoden-Lehrlizenz : Info zu den Trainerinnen Barbara und Corina: http://www.shindo-yoshin-ryu.taichi-qigong-richtig-lernen-dr-langhoff.de/. Quelle: AK Shindo Yoshin Ryu Hamburg. Siehe auch Shindo Yoshin Ryu Jujutsu.

Auch aus dem TSYR-Lager kommt Widerspruch - bezeichnenderweise fast nur gleichlautende Vorwürfe (!). Dazu noch ein öffentlicher Facebook-Eintrag von K. Garrison: "Just what the hell is this? Shindo Yoshin ryu is Nihon Koryu. It has no direct connection to Taiji whatsoever. This is blatant misrepresentation. I trained in real Shindo Yoshin ryu for over 40 years and hold chuden mokuroku from Yukio Takamura of the Takamura ha Shindo Yoshin ryu. Whoever is responsible for this page is a con artist trying to capitalize on an art they don't know and aren't even licensed in. You should be ashamed!" https://www.facebook.com/ShindoYoshinRyu.Taijiquan.

Updates: Qigong Tai Chi Ausbildung Hamburg

Unterricht / Block-Module für Anfänger und Fortgeschrittene nach den Standards Weiterbildung HH, mtl. nur 29,90, Prüfung freiwillig: Info 2102123 (Dr. Stephan Langhoff persönlich):  Qigong Tai Chi Hamburg Unterricht/ Lehrerausbildung.

Aktuelle Seminar-Programme:

DTB-Lizenzierung Körperhaltung Körperstruktur

Seminar Body-Structure: DTB-Lizenzierung Körperhaltung Körperstruktur

Seminar Innere Kraft

DTB-Prüfungsprogramm