Willkommen

Ihre zentrale Anlaufstelle  040-2102123,  Impressum

Deutscher Tai Chi Bund - Dachverband für Tai Chi und Qigong e. V. gegr. 1996

Zusammenschluss führender Institute bietet Ausbildung und Kassen-Zertifizierung aller Berufe

Danke für Ihre Verlinkung mit uns - Dt. Taijiquan Qigong Verband - weltanschaulich neutrales Web-Portal

Qigong > Innere Kampfkunst Stehmeditation/ Stehende Säule

Stehen wie ein Baum

Zu dieser uralten Übung zunächst eine Dia-Show, die als Überblick gedacht ist.

  • stehen wie ein Baum 1Stehen wie ein Baum
  • stehen wie ein Baum 2Zhan Zhuang
  • stehen wie ein Baum 3Pfahlstehen
  • stehen wie ein Baum 4Stehen wie eine Kiefer

Stehende Säule

Traditionelle innere Kampfkünste Chinas haben untereinander wichtige Gemeinsamkeiten wie Körper-Struktur, Flexibilität und Energie-Training. Häufig bildet die Übung der "Stehenden Säule" (Zhang Zhuan) das unverzichtbare Basis-Training. Die magisch anmutenden Auswirkungen korrekten und regelmäßigen Übens sind jedoch wissenschaftlich inzwischen gut erklärbar - etwa durch die Erkenntnisse der modernen Forschung zu den Fähigkeiten des Bindegewebes. Die Faszien spielen eine wichtige vorher unbekannte Rolle bei der Eigenwahrnehmung und der Ausrichtung des Körpers. Zudem können Faszien Energie speichern und dann kontrolliert und fokussiert freigeben - eine wichtige Einsicht für Partnerübungen des Fajin. Quelle: Faszien Qigong Ausbildung.

Innere Kampfkunst >Stehende Säule > Übungen, Anleitungen, Heimstudium, Stundenbilder

Qigong Ausbildung Ba Duan Jin Yi Jin Jing, Team, Leitung, Dozenten auf eigener Homepage: Qigong Dachverband. Siehe auch Stundenbilder Qigong

Stehen wie ein Baum/ Stehen wie eine Kiefer

Stehen wie ein Baum für "Baumstarke Gesundheit" !Vorbild für Stehen wie ein Baum

Auch diese bekannte Stehmeditation der Inneren Kampfkunst gehört zum Pfahlstehen/ Stehen wie ein Pfahl. Zhan zhuang "zhan" bedeutet Stehen, "zhuang" bedeutet  Holzpfahl. Diese Übung, die sehr alt ist, heißt auch "Stehen wie eine Kiefer". Während man steht, stellt man sich eine der großen Kiefern des Huangshan-Gebirges vor. Die Stellungen sind leicht zu erlernen und sehr effektiv für eine gute Haltung, innere Ruhe und mehr Konzentration. Dies ist, wie die Chinesen sagen, eine sonderbare Art von Sport: Man trainiert, während man sich ausruht und man ruht sich aus, während man trainiert. Wenn man die Übung ausführt steht man für eine beträchtliche Zeit. Mit der Zeit lernt man, auch die Muskeln zu benutzen, die nicht die sind, die man im Alltag benutzt. Dies ist schon Thema in den "Tai-Chi-Klassikern". Dieses "Stehen" ist auch eine gute Übung für die Faszien (Bindegewebe). Siehe Faszien Tai Chi Qigong. Es gibt verschiedene Stände. Wir haben einen mittelschweren gewählt. Quelle: Baumstarke Gesundheit > Innere Kampfkunst > (s. Innere Kampfkunst).

 

Stehende Säule - kostenloses Lehrmaterial

Es gibt jetzt ein DTB-Stundenbild für das Training der Stehenden Säule. Mit solchen Stundenbildern können bei der Lehrerausbildung Kurse und einzelne Stunden übersichtlich und klar strukturiert werden. Sie entsprechen den bundesweit gültigen DTB-Anforderungen und sind kostenfrei für alle Interessierten downloadbar. Dies gilt ebenso für alle ZPP-Stundenbilder. Kostenloses Stundenbild für die Zentrale Prüfstelle Prävention ZPP: Tai Chi Qigong Faszien.

Grundstellung unten und obenstrong>

Quelle: Qigong Arbeitskreise für InInnere Kampfkunst und Yang Family Tai Chi Klassiker.

Wir stehen im Reiterstand mit den Zehen auswärts. Die Knie sind gebeugt und die Arme hängen lose. Der Kopf wird gerade gehalten. Man schaut geradeaus und entwickelt eine innere Ruhe.

Stehen wie ein Baum 1 Stehen wie ein Baum 2

Man steht aufrecht mit gerundeten Armen auf Schulterhöhe als ob man einen großen Ball umfaßt.

Grundstellung (oben)strong>

WiWir stehen im Reiterstand mit den Zehen auswärts. Die Knie sind gebeugt und die Arme hängen lose. Der Kopf wird gerade gehalten. Man schaut geradeaus und entwickelt eine innere Ruhe.

Man steht aufrecht mit gerundeten Armen auf Schulterhöhe als ob man einen großen Ball umfaßt.

Halten unten und obenstrong>

Man atmet durch die Nase und entspannt sich. Ein leichtes Lächeln kann sich zeigen ("si xiao fei xiao" - "wie Lächeln nicht Lächeln"). Die Finger sind leicht gebeugt. Die Ellbogen hängen leicht, zeigen zugleich aber nach außen.

Qigong-Ausbildung Stehen wie ein Baum 4

Man steht aufrecht mit gerundeten Armen, aber diesmal direkt vor dem Körper. Man atmet natürlich und hält den Rücken gerade und entspannt.

Drücken (unten) und das Wasser teilen

UmUm die Entspannung und die Ruhe zu verstärken, kann man während dieser Übung versuchen, sich eine schöne Umgebung vorzustellen, duftende Blumen, singende Vögel oder eine leichte Brise. Man kann sich vorstellen, daß der Körper in angenehm warmen Wasser eingetaucht ist - man fühlt sich leicht und immer mehr entspannt. Es kann auch helfen, sich vorzustellen, daß das Wasser den Körper leicht massiert.

Stehende Säule Pfahlstehen Zhan Zhuang Stehende Säule Pfahlstehen Zhan Zhuang

Man steht aufrecht mit den Handflächen nach unten und einwärts. Man stellt sich vor, im Wasser zu stehen und die Handflächen berühren gerade die Oberfläche, d.h. beide Hände sollten horizontal gehalten werden.

Man kann auch eine Variante ausführen, die "Das Wasser teilen" genannt wird.

Other often used visualization is imagining that you stand under shower and water pleasantly warms up and softens body. Directing attention to various parts of body, successively from top of head to soles of feet, and consciously relaxing them is also often used method.

Eine andere Visualisierung ist, sich vorzustellen, daß man unter der Dusche steht und das Wasser den Körper angenehm wärmt und entspannt.

Eine andere häufige Methode: Die Aufmerksamkeit wird in verschiedene Körperzonen geleitet - nacheinander vom Scheitel bis zur Sohle, während man vollständig entspannt.>EiEinen interessanten vergleichbaren Ansatz findet man im Jujutsu, der Kampfkunst der Samurai, bei demr dieKörperstruktur entscheidend beiträgt zur Erzeugung von Kraft und Schnelligkeit

Man steht aufrecht mit den Handflächen nach unten und einwärts. Man stellt sich vor, im Wasser zu stehen und die Handflächen berühren gerade die Oberfläche, d.h. beide Hände sollten horizontal gehalten werden.

Drücken (Oben)

Man steht aufrecht in der gezeigten Position als ob man etwas von sich weg drückt.

Nach einer Weile geht es weiter mit  Tragenp>

TrTragen

Stehende Säule Pfahlstehen Zhan Zhuang

Man hält den Rücken gerade. Die Unterarme zeigen schräge aufwärts. Sie werden parallel und schulterbreit auseinander gehalten. Der Blick geht geradeaus.

Kombinationstrong>

AlAlle diese Positionen brauchen zwar eine gewisse Anstrengung, doch ist übermäßige Kraft zu vermeiden. Man stelle sich vor, daß die Arme, Handegelenke und Ellbogen auf etwas abgelegt sind, das man nicht drücken möchte.

Stehende Säule Pfahlstehen Zhan Zhuang

Man kann auch Kombinationen wie diese ausführen: Während der rechte Arm das "untere Drücken" ausführt, macht der andere das "Tragen". Nach einer Weile macht man die Übung spiegelverkehrt.

Kombinationstrong>

AlAlle diese Positionen brauchen zwar eine gewisse Anstrengung, doch ist übermäßige Kraft zu vermeiden. Man stelle sich vor, daß die Arme, Handgelenke und Ellbogen auf etwas abgelegt sind, das man nicht drücken möchte.

Stehende Säule Pfahlstehen Zhan Zhuang

Man kann auch Kombinationen wie diese ausführen: Während der rechte Arm das "untere Drücken" ausführt, macht der andere das "Tragen". Nach einer Weile

Ausbildung Yang-Tai-Chi (Yang-Taijiquan)

Stehen wie ein Pfahl  (站庄)

Pfahlstehen gehört zur Inneren Kampfkunst und dient dem Sinken und Entspannen. Diese uralte Qigong-Methode wird auch "Stehende Säule" genannt. Von außen sieht Pfahlstehen recht schlicht und einfach aus, aber im Inneren des Übenden tut sich viel! Die Stellungen sind leicht zu erlernen und sehr effektiv für eine gute Haltung, innere Ruhe und mehr Konzentration. Durch diese Stille-Übung kann das Bewusstsein leichter zur Ruhe kommen als bei Bewegung. Zugleich steigert sich die Körperwahrnehmung. So entwickelt sich "Sung" ein Loslassen und eine tiefgreifende Entspannung - nicht nur extern/ körperlich sondern auch intern/ mental. Es ist, wie die Chinesen sagen, eine sonderbare Art von Sport: Man trainiert, während man sich ausruht und man ruht sich aus, während man trainiert - vgl dazu das japanische Nairiki.  Historie im Vergleich: Takamura ha Shindo Yoshin Ryu

Diese Qigong-Methode, die sowohl in Shaolin-Kloster wie auch im Wudang-Gebirge weit verbreitet war wird auch "Stehende Säule" genannt.

Die gestärkte Qi-Energie ist besonders hilfreich in den Bereichen Gesundheit, Innere Kampfkunst und Meditation. Verwandte Infos Stehende Säule: Stehende Säule

Checkliste zu Pfeiler

Füße parallel, Knie nicht über Zehen hinaus, Halswirbelsäule lotrecht über dem Steißbein, Arme schulterhoch, 6 Gelenke gestreckt, Ellbogen lose, Mittelfinger berührt gedanklich den Himmel. in die Ferne gucken, Brust einbehalten Hüftbereich gerundet Qi ins Dantien. Himmel stützen und die Klarheit des Universums im Kopf.

Steh-Übungen sind Stille-Übungen. Sie sind sehr hilfreich für Fortschritte im Tai Chi

Beide wichtig für Gesundheit und Kampfkunst

Baum/Kiefer stehen für Texte

Diese Übung des Pfahlstehens heißt auch "Stehen wie ein Baum".

Während man steht, stellt man sich eine der großen Kiefern des Huangshan-Gebirges vor.

Stehen wie ein Baum ist eine sehr wichtige Qigong-Übung, die einen Prozess der tiefen Reinigung, Klärung und Stärkung des ganzen Organismus hervorruft. Tiefe innere Ruhe kann entstehen.

Will man sie ins System einordnen, so gehört sie sicher zum Stillen Qigong. trainiert wird die innere Energie sowie ihr Freisetzen.

Es gibt eine Vielzahl von unterschiedlichen Stellungen - oft werden sie in Stellungen der Gesundheit und Stellungen der Kampfkunst unterschieden.

Durch gezieltes Entspannen des Brustbereichs kommt es zu einer Erhöhung der Lungenkapazität. Zusätzliches Entspannen der Schultern und Ellbogen steigert die elastische innere Kraft in der Wirbelsäule und im Oberkörper.

Durch das Loslassen der Hüftgelenke und durch die leicht gebeugten Knie sinkt der Schwerpunkt tiefer nach unten. Zugleich streckt sich der Scheitelpunkt auf natürliche Art leicht nach oben, wodurch Vitalität und Selbstwahrnehmung sich steigern - man wird eins mit der Umgebung.

Der Fluß der inneren Energie, das Herz-Kreislauf-System und das Nervensystem werden gestärkt.

In China wird Pfahlstehen in Krankenhäusern gegen Bluthochdruck, Arthritis und Beschwerden von Lunge, Kreislauf und Nervensystem eingesetzt. Patienten mit Bluthochdruck können nach einem Monat der Übung von Zhan Zhuang die Tablettendosis reduzieren; der Blutdruckwert wird stabilisiert. Bei Menschen, die unter Schlaflosigkeit leiden, beruhigt sich das Nervensystem. Bei Störungen des Atmungssystems verbessert sich die Lungenfunktion. Ebenso können Entzündungen mit Wasserbildung beispielsweise im Kniegelenk geheilt werden. Menschen mit Krebserkrankungen können ihren Zustand erheblich verbessern und Schmerzen reduzieren.

Die Patienten sind zur täglichen Übung aufgefordert, dies ist die wichtigste Voraussetzung für den Übungserfolg. Jedoch müssen die Übungsdauer und die Standhöhe der Belastbarkeit angepasst sein.

Prof. Jiao Guorui studierte diese bei seinem Lehrer Wang Xiangzhai und bearbeitete sie im Sinne des Yangsheng (Kultivierung der Lebenskraft), wodurch sie zu einer therapeutisch einsetzbaren Methode wurden.

Himmel-Erde-Mensch-Stand Stehen für Texte

(7) Liuhe-Stand: Liangyi gedreht im Wechsel

Himmel Erde Mensch: Auch diese Stellung gehört zu den stillen Qigong-Übungen ohne körperliche Bewegung. Aber es ist noch mehr - es ist ebenfalls eine Meditationsform, die Übergänge sind fließend. Je nachdem worauf man beim Üben den Fokus richtet. Durch die gut ausgerichteten körperlichen Positionen und mentale Konzentration werden Prozesse im Inneren und Äußeren in Gang gesetzt, die Körper, Geist und Energie verbinden.

Die Körperhaltung und Körperstatik, sowie Erdung, Verwurzelung und Standfestigkeit verbessern sich. Beine, Hüfte und Rücken werden gestärkt, während Arme, Schultern und Nacken entspannen lernen. Auch die Atmung wird ruhig, sanft und tief und die geistigen Kräfte mehren sich. Energie, Blut, Knochen und Sehnen werden revitalisiert.

Stein-Pfeiler-Stand stehen für Texte

aus 72 Künste des Shaolin, Liangyi):

Beim Steinpfeiler wird besonderer Wert auf die Entwicklung der Muskulatur gelegt, sowie auf Verbesserung der Körperstruktur,  Natürlichkeit und die Suche nach dem persönlichen Maß sind ein wesentlicher Bestandteil dieser Übung. Die "drei äußeren Entsprechungen" zeigen sich in der Übereinstimmung und Verbindung von Schulter und Hüfte, von Ellenbogen und Knie, von Hand und Fuß.

(9) Bagua-Stand:

Der Bagua-Stand dient dem Sinken und Entspannen. Ziel ist die Verbindung der Körperteile über die Gelenke zu einem einheitlichen Ganzen und einem daraus erwachsenden Ganzkörpergefühl. Dadurch können Energien  z. B. für die Kampfkunst auf natürliche Art durch den Körper geleitet und gelenkt werden. Man spricht dann von Ganzkörperkraft und innerer Kraft.

Dieses sind sehr kleine Bewegungen, die durch den Geist begleitet werden. Dies wiederum gehört zu der in östlichen Künsten geforderten Körper-Geist-Einheit. Die Vorstellungskraft des Geistes wird häufig genutzt, um eine tiefergehendere Ruhe zu erreichen, die wiederum zu einer besseren Entspannung des Körpers führt.

Man fühlt sich erholt und gestärkt und eine solidere Yin-Yang-Balance stellt sich im Körper ein.

Zhan Zhuang ist ganzheitliche Meditation ("Körper-Zen"), Tiefen-Entspannungstraining und Hauptübung zum Aufbau innerer Energie (Kraft), auch NeiGong genannt. In vielen Meditationsrichtungen wird lediglich der Geist geübt und angesprochen - im Zhan Zhuang der ganze Mensch im körperlichen, emotionalen, energetischen, geistigen und seelischen Bereich.

Ziele und Wirkungen

Zhan Zhuang wirkt auf allen Ebenen menschlichen Seins. Es fördert die Gesundheit, das Wohlbefinden, Entspannung, Vitalität bis hin zur spirituellen Entwicklung sowie körperliche Kraft und Energie für Kampfanwendungen. Zhan Zhuang mehrt die "drei Schätze" Jing, Qi und Shen (Essenz, Energie und Geist). Das Stehen fördert körperliche und geistige Ruhe, Konzentration, Aufmerksamkeit und Achtsamkeit, sowie tiefe Entspannung aller Muskeln, Gelenke und des Nervensystems. Gefühl, verfeinerte Wahrnehmung und das Bewusstsein werden geschult. Klarheit, Gelassenheit und Zentriertheit stellen sich mit der Zeit ein. Wenn wir in die Ruhe eintreten (Rujing) kommen wir in Kontakt mit uns selbst - sowohl mit den offensichtlich-bewussten als auch unbewussten Seiten und Mustern unserer Persönlichkeit und individuellen Gegebenheiten.

Stehen wie ein Pfahl (Chen-Stil)

Als erstes folgende Anleitungen sprechen

dann Pfahlstehen Texte

Wir stehen im schulterbreiten Stand, Füße parallel und konzentrieren uns auf das Absenken des Körpergewichts auf die Sohle der Füße. Drei Punkte berühren dabei den Boden: Die Ferse, der große Zeh und der kleine Zeh. Zudem soll die gesamte Fußaußenseite des Fußgewölbes am Boden haften.

Dann leiten wir die Aufmerksamkeit in die Fußgelenke und stellen sie uns geöffnet und entspannt vor. Danach leiten wir unsere Aufmerksamkeit in die Knie. Sie sollen weich sein und nicht durchgedrückt. Zur Probe kann man sie durchdrücken.

Knie und Füße zeigen in die gleiche Richtung. Dies ist besonders wichtig, weil bei vielen Menschen die das Knie umgebende Muskulatur zu schwach ist, und die Knie dadurch leicht einwärts gezogen werden. Achtet man stets darauf, können Knieprobleme vermieden werden.

Sind die Knie locker und entspannt, leiten wir die Aufmerksamkeit erneut zu den Fußsohlen und sorgen dafür, daß das Gewicht genau gleich auf beide Füße verteilt ist. Dann leiten wir die Aufmerksamkeit in den Beckenraum und in den unteren Wirbelsäulenbereich und versuchen, dort zu entspannen.  Dabei kippen wir das Becken leicht nach vorn, sodass sich die unteren Wirbel leicht strecken. Bei vielen Menschen ist dieser Bereich der Wirbelsäule durch zu schwache Muskeln zu sehr gekrümmt. Dies verhindert, daß das Körpergewicht auf den Fußsohlen ruhen kann. Daher ist es beim Kippen schwierig, das Gewicht auf den Sohlen ruhen zu lassen.

Dann leiten wir die Aufmerksamkeit zum Scheitelpunkt und stellen uns vor, daß der Kopf von oben her gehalten wird. Die Wirbelsäule soll sich ohne jede Steifheit oder Kraft gerade aufrichten. Dabei wird das Kinn leicht eingezogen, sodass sich der Nacken streckt und Energie und Vitalität leichter zum Kopf aufsteigen können.

Danach soll man Schultern und Brustkorb frei und locker hängen lassen bzw. loslassen. Die Handflächen zeigen dabei einwärts. Während der gesamten Übung atmen wir auf natürliche Weise durch die Nase und leiten den Atem gedanklich in den Unterbauch - genauer gesagt ins Dantien unter den Nabel.

Wie bei vielen anderen Qigong-Übungen auch, gibt es unterschiedliche Anleitungen für die Konzentration. So kann man an nichts bestimmtes denken, sich auf die Atmung in den Unterbauch konzentrieren oder anderen spezielleren Anweisungen folgen.

Webinfo: Traditionelle Kampfkunst-Stehmeditation

Updates DDQT Ausbildung.

Göttingen: Voll belegt ist jetzt die Qigong Tai Chi Ausbildung in Göttingen (Warteliste ist eingerichtet).