Willkommen

Ihre zentrale Anlaufstelle  040-2102123,  Impressum

Deutscher Tai Chi Bund - Dachverband für Tai Chi und Qigong e. V. gegr. 1996

Zusammenschluss führender Institute bietet Ausbildung und Kassen-Zertifizierung aller Berufe

Danke für Ihre Verlinkung mit uns - Dt. Taijiquan Qigong Verband - weltanschaulich neutrales Web-Portal

Taijiquan Qigong Dachverband DTB gegr. 1996 > Forschungen/Arbeitskreise > Studien

Wissenschaft/ Studien/ Forschung/ Literatur/ Bücher

Dieses Ressort ist eine der Stärken des Verbandes und umfasst Beratung, Austausch, Forschung und Weiterentwicklung.

Sihe auch Fachberatung der gesetzlichen Krankenkassen: http://www.krankenkassen.ausbildung-tai-chi.de/

Forschung und Lehre im Tai Chi und Qigong als Korrektiv zu "gefühlten Fakten"

Laut einer Analyse des Taijiquan-Qigong-Bundesverbandes DTB lehnen viele Lehrende in Deutschland eine Einbeziehung wissenschaftlicher Forschungsergebnisse ab - mit verheerenden Folgen für das Image der Kunst und der Lehrer. Wenn Fiktionen und Fehleinschätzungen nicht korrigiert werden, bzw das Interesse daran in Teilen der Lehrerschaft fehlt, wird die Öffentlichkeit die schon jetzt intransparente "TaijiQigong-Szenerie" noch mehr in die Ecke der Sekten und Bauernfänger gerückt. Auch bei einigen Verbänden ist der geringe Stellenwert der Forschung auffällig - Forschung wird als Bedrohung lang gehegter Illusionen empfunden - und das ist sie auch: Faktencheck enthüllt zentrale Postulate und Doktrinen der "Taiji-Welt" als gestrig und überholt.

Wissenschaftliche Forschung im Institut und in der Akademi: Aktuell: Foren, Blogs & Netzwerk-Bildung leicht gemacht: Tai Chi Bücher Literatur

Aktuell: Foren, Blogs & Netzwerk-Bildung leicht gemacht: Tai Chi Bücher Literatur

In der amerikanischen Fachzeitschrift "Tai Chi Magazine" werden häufig exzellente Artikel zu Forschungen und kontroversen Standpunkten veröffentlicht. Die Erkenntnisse werden laufend in die deutschen Publikationen eingearbeitet.

Fazit vieler Studien: "... Tai Chi und Qigong halten jung..."

So gesehen präsentieren sich diese Gesundheitsübungen als Innere Kampfkunst.

Tai Chi als Entspannung wird von den Kassen finanziell gefördert

Tai Chi als Entspannung für Stressgeplagte wird von den Krankenkassen unter bestimmten Voraussetzungen finanziell gefördert. Infos zu Tai Chi für Entspannung und Stressabbau: Tai Chi Entspannung.

Wissenschaft/ Studien/ Forschung

Qigong Studien Tai Chi Studien

Ständige Weiterentwicklung und Überprüfung auf wissenschaftlicher Basis Quelle: Tai Chi Forschung Qigong Taijiquan

Literatur/ Bücher, Qigong und Tai Chi Forschung/ Studien/ Symposien

  • Becker, M. u. a.: Qigong for school children – a controlled pilot study

  • (Abstract), in: Forsch Komplementärmed 7 (2000), S. 38

  • Chan, K. u. a.: A randomized, prospective study of the effects of Tai

  • Chi Chun exercise on bone mineral density in postmenopausal women,

  • in: Arch Phys Med Rehabil 85 (2004), S. 717–722

  • Chou, K. L. u. a.: Effect of Tai Chi on depressive symptoms amongst

  • Chinese older patients with depressive disorders: a randomized

  • clinical trial, in: Int J Geriatr Psych 19 (2004), S. 1105–1107

  • Gillespie, L. D. u. a.: Interventions for preventing falls in elderly

  • people, in: Cochrane Database, Issue 4 (2003), Chichester, UK, John

  • Wiley & Sons, Ltd.

  • Han, A. u. a.: Tai chi for treating rheumatoid arthritis, in: The

  • Cochrane Library. Issue 3 (2004), Chichester, UK, John Wiley & Sons,

  • Ltd.

  • Hartman, C. A. u. a.: Effects of Tai Chi training on function and

  • quality of life indicators in older adults with osteoarthritis, in: J

  • Am Geriatr Soc 48 (2000), S. 1553–1559

  • Jang, H.; Lee, M. S.: Effects of Qi therapy (external Qigong) on

  • premenstrual syndrome: a randomized placebo-controlled study, in: J

  • Alt Complementar Med 10 (2004), S. 456–462

  • Lee, M. S. u. a.: Effects of Qi-therapy on blood pressure, pain and

  • psychological symptoms in the elderly: a randomized controlled pilot

  • trial, in: Complementar Ther Med 11 (2003), S. 159–164

  • Lee, M. S. u. a.: Qi therapy as an intervention to reduce chronic pain

  • and to enhance mood in elderly subjects: a pilot study, in: Am J

  • Chinese Med 29 (2001), S. 237–245

  • Li, F. u. a.: Tai chi and self-rated quality of sleep and daytime

  • sleepiness in older adults: a randomized controlled trial, in: J Am

  • Geriatr Soc 52 (2004), S. 892–900

  • Li, J. X.; Hong, Y.; Chan, K. M.: Tai chi: physiological

  • characteristics and beneficial effects on health, in: Br J Sports Med

  • 35 (2001), S. 148–156

  • Li, M.; Chen, K.; Mo, Z.: Use of qigong therapy in detoxification of

  • heroin addicts, in: Alt Ther Health Med 8 (2002), S. 50–59

  • 2

  • Manzaneque, J. M. u. a.: Assessment of immunological parameters

  • following qigong training program, in: Med Sci Monit 10 (2004), S. CR

  • 264–270

  • Ng, B.: Qigong-induced mental disorders: a review, in: Australian NZ J

  • Psych 33 (1999), S. 197–206

  • Sancier, K. M.: Therapeutic benefits of Qigong exercises in combination

  • with drugs, in: J Alt Complementar Med 5 (1999), S. 383–389

  • Song, R. u. a.: Effect of tai chi exercise on pain, balance, muscle

  • strength, and perceived difficulties in physical functioning in older

  • women with osteoarthritis: a randomized clinical trial, in: J

  • Rheumatol 30 (2003), S. 2039–2044

  • Taylor-Piliae, R. E.; Froelicher, E. S.: Effectiveness of Tai Chi

  • exercise in improving aerobic capacity: a meta-analysis, in: J

  • Cardiovasc Nurs 19 (2004), S. 48–57

  • Tsai, J. C. u. a.: The beneficial effects of Tai Chi Chuan on blood

  • pressure and lipid proPublikationen des* and anxiety status: a randomized

  • controlled trial, in: J Altern Complement Med 9 (2003), S. 747–754

  • Verhagen, A. P. u. a.: The efficacy of Tai Chi Chuan in older adults: a

  • systematic review, in: Fam Pract 21 (2004), S. 107–113

  • Wang, C.; Collet, J. P.; Lau, J.: The effect of tai chi on health

  • outcomes in patients with chronic conditions: A systematic review,

  • in: Arch Intern Med 164 (2004), S. 493–501

  • Yeh, G. Y. u. a.: Effects of tai chi mind-body movement therapy on

  • functional status and exercise capacity in patients with chronic

  • heart failure: a randomized controlled trial, in: Am J Med 117

  • (2004), S. 541–548

  • Young, D. R. u. a.: The effects of aerobic exercise and Tai Chi on

  • blood pressure in older people: results of a randomized trial, in: J

  • Am Geriatr Soc 47 (1999), S. 277–284

Quellen Stiftung Warentext zitiert nach Qi Gong Dachverband

Wissenschaft/ Studien/ Forschung

Quelle: www.stern.de/wissenschaft/medizin/:Alternativmedizin-Vorbeugen-Tai-Chi/652677.html

Alternativmedizin

Vorbeugen mit Tai-Chi

Von Edzard Ernst
 

Tai-Chi-Fehler: Durch traditionelle Überlieferungen z. B. im Yang-Family-Taichichuan "from Generation to Generation" werden auch offensichtliche Fehlurteile und schlichte Irrtümer unterrichtet. Dies schadet dem Ruf des Taiji - jedenfalls bei den verantwortungsvollen Lehrenden, die westliche Qualitätsstandards in der modernen Gesundheitsförderung dem Esoterik-Ansatz chinesischer Meister vorziehen. Siehe auch Tai Chi Klassiker/ Klassische Schriften

  • Zwölf Studien testen die Wirksamkeit des Tai-Chi bei Osteoarthrose. Ihre Schlussfolgerungen sind nicht völlig einheitlich, aber zumindest einige Untersuchungen sprechen für einen günstigen Einfluss auf Schmerz und Funktion.
  • Neun Studien prüfen, ob Tai-Chi das Herz-Kreislauf-Risiko reduziert. Hier scheint die Antwort relativ einheitlich positiv auszufallen, insbesondere zeigt sich eine Normalisierung erhöhter Blutdruckwerte.
  • Ob Tai-Chi zudem auch die Blutzuckerspiegel bei Diabetikern senkt, ist dagegen weniger klar.
  • Sieben Studien existieren zu der Frage, ob Tai-Chi bei Osteoporose wirksam ist. Obschon es einige positive Hinweise gibt, ist die Datenlage hier letztlich nicht überzeugend.
  • Wohl am besten belegt ist die Wirksamkeit des Tai-Chi bei der Prävention von Stürzen älterer Menschen. Dies ist ein ganz erhebliches Problem: Wegen zunehmender Gangunsicherheit in höherem Alter fallen Senioren häufig hin und verletzen sich dabei. Die Folge kann eine Fraktur mit langem Krankenhausaufenthalt oder gar Tod sein. Mit Tai-Chi gelingt es, solchen Zwischenfällen effektiv vorzubeugen.

Tai Chi Literatur/Bücher, Qigong Literatur/ Bücher, Taijiquan Literatur/ Bücher

Prof. Dr. Edzard Ernst, Leiter der Abteilung für Komplementärmedizin an der Universität Exeter, ist Experte für die wissenschaftliche Beurteilung alternativer Heilmethoden.

Skeptiker werden spätestens hier anführen, dass das alles ja recht und schön, aber eigentlich wenig verwunderlich sei. Jede Art regelmäßiger körperlicher Betätigung hat bekanntlich positive Effekte. Die Gretchenfrage ist daher, ob Tai-Chi besser ist als ein ganz gewöhnliches körperliches Training. Zu ihrer Beantwortung gibt es nicht gerade übermäßig viele Daten. Die meisten Studien zeigen jedoch keinen Unterschied zwischen Tai-Chi und konventionellen Trainingsformen. Mein Fazit lautet entsprechend, dass Tai-Chi zweifellos eine Reihe gesundheitsfördernder Wirkungen aufweist. Ob es dabei anderen Arten der regelmäßigen körperlichen Bewegung überlegen ist, muss derzeit offen bleiben.