Willkommen

DTB-Anlaufstelle     040-2102123, 

Der DTB ist der Zentralverband einschlägig ausgewiesener Fachverbände in Deutschland

Danke für Ihre Verlinkung mit uns - Dt. Taijiquan-Qigong-Verband - weltanschaulich neutrales Info-Portal

 

Tuishou / Push-Hands-Treffen in Deutschland

 Die Tuishou-Seite wurde verschoben/ erweitert: TUISHOU: PUSH-HANDS-TREFFEN.

Update TUISHOU-ZWEIKAMPF-METHODIK: Push-Hands-Varianten

Ein Dauerthema der DTB-Treffen sind die unterschiedlichen Ausführungen und Anwendungen der Taijiquan-Partnerübungen. Das neue stilart-übergreifende DTB-Kursleiter-Manual behandelt u. a. Entwicklungen aus Okinawa (Kakie) und Japan (Nairiki). Eine umfangreiche, höchst lehrreiche Video-Dokumentation belegt dabei die Thesen anschaulich. Da beide Sparten ihren Ursprung in chinesischer Kampfkunst haben, tragen sie entscheidend zu einem besseren und umfassenderen Verständnis der Partner-Drills bei.

Als ergiebige Quelle für Diskussionen hat sich das soeben erschienene Grundlagen-Werk "Shindo Yoshin Ryu - History and Technique" von T. Threadgill und S. Ohgami erwiesen. Ein aufschlußreiches Schlüsselwort der ausgewiesenen Experten ist "hiki-ashi". Bei dieser Technik wird das Gewicht nach vorn verlagert, indem das vordere Bein zieht - und nicht dadurch, daß das hintere Bein schiebt. Dies wiederum steht in engem Zusammenhang mit "Chushin Tadasu (Korrekte Körperstruktur)" und "Tai-No-Musubi" der ganzheitlichen Verbindung, die den Körper zu einer Gesamt-Einheit macht.

Tuishou / Push-Hands - weit mehr als nur eine Taiji-Partnerübung!

Vorbemerkung: "Tuishou" ist chinesisch und bezeichnet die Partner-Übungen des Tai Chi Chuan (Taiji, Taijiquan). Interrnational üblich ist der Name "Push Hands". Wichtige Kontext-Felder sind "Qi-Energie", "Taiji-Essentials", "Sung-Entspannung" und "Fajin-Explosivkraft". Darüberhinaus gibt es fundamentale Bezüge zu "Sanshou (freie Hände, free Hands) und "Sanda (Freikampf, Freefight)"

Die Zusammenhänge dieser ältesten Taiji-Überlieferungen mit "Innerer Kampfkunst" bzw. "Chinese Internal Martial Arts" bilden ein Dauerthema in der DTB-Lehrerausbildung. Sie sind sehr komplex - aber sie werden in der "Taijiquan-Qigong-Szene" naiv-folkloristisch und viel zu eng gesehen. Zudem beinhalten die Glaubenssätze ihrer "Eso-Gurus" allzu kurz-gedachte Zirkelschlüsse. Dies hat historische und technische Gründe in den Überlieferungen der Push-Hands-Meister des Yang-Stil-Taijiquan wie beispielsweise Meister Yang Luchan und Meister Yang Chengfu (s. Push Hands / Tuishou. Online-Recherchen belegen solche Mängel besonders in Taiji-Foren, Kampfkunst-Boards und einschlägigen "Fachzeitschriften".

Dieser Artikel von Dr. Stephan Langhoff möchte zu einer realistischeren Sicht des "Händeschiebens" beitragen.

Immer mehr Menschen möchten das Potenzial der Partnerroutinen für sich entdecken, denn die genannten positivien Auswirkungen klingen vielversprechend. Auch hat das moderne Tuishou mit den brutalen Nahkampftechniken von einst nur noch wenig gemeinsam - heutzutage geht es vorrangig um Resilienz, Faszien, Selbstvertrauen, Körpererfahrung und Flexibilität im Umgang mit dem Gegenüber. So gesehen bietet Push-Hands-Training ein großartiges Potenzial für Konfliktlösung, das jeder für sich erschließen kann. Doch auf dem Anbietermarkt tummeln sich auch sektenartige Gruppierungen und unqualifizierte Lehrer.

Das Tai Chi Zentrum Hamburg e. V. wurde 1989 gegründet und trägt seit 1992 das Prüfsiegel des Weiterbildung Hamburg e. V.. Als gemeinnütziger Sportverein für chinesische Übesysteme bietet das Institut das ganze Repertoire von Taijiquan-Partnerübungen. Schwerpunkte sind Aus- und Fortbildung, Workshops und Push-Hands-Treffen.

Die DTB-Schulungsstätte bietet bundesweit und berufsbegleitend Block-Module für Tuishou / Pushhands an. Die Basis der Systematik bilden "Fixed-Step" und "Moving-Step" inclusive "Dalü (Das große Ziehen)". Zum Curriculum gehören auch das japanische "Kakie (klebende Hände)" und die Zwei-Personen-Sets des Shindo Yoshin Ryu Jujutsu.

TUISHOU: Push-Hands-Treffen in Deutschland

Praktizierende des Tai Chi (Taijiquan) und Qigong nutzen die unterschiedlichsten Möglichkeiten für Austausch und Kontakte. Eine Gelegenheit sind sogenannte "Push-Hands-Treffen". Bei ihnen geht es um "Tuishou". Die grundlegenden Partnerübungen der "Inneren Kampfkunst" Taiji, ihre Systematik und ihre Prinzipien (Essentiellen Hauptpunkte) bilden traditionell das Herzstück der "Chinese Internal Martial Arts".

Unter den Anbietern solcher Meetings nimmt der DTB-Zentralverband eine Sonderrrolle ein aufgrund seiner ideologie-freien Ausrichtung und seiner Faktencheck-Basis. Mit seinen bislang 81 Treffen (Stand 2019) ist er wohl der größte Ausrichter seiner Art hierzulande. Mehr zum 80. Jubiläum hier. TUISHOU: PUSH-HANDS-TREFFEN.

Die richtige Tuishou-Schule finden

Sie können sich von Dr. Stephan Langhoff zum Push-Hands-Lehrer ausbilden lassen. Die DTB-Methodik des "Richtig Lernen und Lehrens" grenzt sich ab von dem weitverbreiteten Trend hin zu Esoterik-Folklore und Infotainment. Dr. Langhoff gilt vielen als Motor einer Entwicklung hin zu mehr Realismus, Faktentreue und Ideologie-Freiheit.

Hinweis: Die modernen Zweikampf-Partnerübungen haben mit dem ursprünglichen Tuishou der Selbstverteidigung nur noch wenig gemeinsam. Die heutigen Anbieter unterrichten nicht mehr gemäß den Klassischen Schriften und deren "Essentiellen Hauptpunkten". Sie setzen in der Praxis und bei Turnieren häufig Kraft gegen Kraft, sodaß ihr Unterricht nicht den gewünschten Erfolg bringen kann.

Unterricht / Workshops / Treffen - Zentrale Anlaufstelle Deutschland

Pushhands / Tuishou in Deutschland Dr. Stephan Langhoff über die DTB-SparteViermal jährlich treffen sich Tuishou-Begeisterte unterschiedlicher Niveaus zu Block-Modulen, zu denen auch Push-Hands-Unterricht und Workshops gehören. Durch das Training mit wechselnden Partnern in den großen Gruppen ist der Lernerfolg oft höher als beim Üben zuhause. Systematik und Methodik gehören ebenso zum Curriculum wie Resilienz-Training und Nairiki-Übungen zur Entwicklung innerer Kraft. Grundlegende Themen sind Strategien / Taktiken, Yin-Yang-Philosophie, Tuishou-Essentials, Taiji-Klassiker, SUNG-Entspannung und ausgewählte Bereiche der Historie und des philosophisch-kulturellen Hintergrunds.  Quelle: Treffen / Workshops, Ausbildung Push Hands (Tuishou) Hannover, Hamburg. Das moderne Tuishou / Pushing Hands hat mit den früheren, traditionell überlieferten Zweikampf-Techniken der Selbstverteidigung kaum noch etwas gemeinsam. Das heutige Turnier-Reglement basiert nicht mehr auf den Taiji-Klassikern sondern ist angelehnt an ähnlich strukturierte Wettkämpfe des Judo und Jujutsu. In den USA gilt zudem ein ganz anderes Kader-Regelwerk als in China oder Taiwan.

Auch im kommenden Jahr wird  jedes Quartal ein Meeting in der Region Hannover stattfinden (Träger Dt. Taichi-Bund - Dachverband für Taichi und Qigong e. V.,  Leitung von Dr. Langhoff). Die Block-Module der Lehrerausbildung richten sich an Anfänger und Fortgeschrittene. Termine und Zahl der freien Plätze wie immer auf der Homepage des Verbandes.

Tuishou lernen im Selbstunterricht und auf Präsenzseminaren mit DTB-Ausbilder Dr. Stephan Langhoff

Push-Hands-Trainer erklären das chinesische Händeschieben - alle Zweikampf-Übungen kostenlos downloadbar: Tuishou-Treffen: Zwei-Personen-Drills Online lernen

Push-Hands-Meister

Unterricht in Hamburg, Stilarten-übergreifende Strategien, Klassische Schriften (Taiji-Klassiker), Yin-Yang-Philosophie, umfassende Tuishou-Systematik, Video-Mitschnitte der zur Tuishou-Elite zählende chinesische Push-Hands-Meister:

T-SYR-Partnerdrills

Ein beliebtes Dauerthema wird künftig ausgeweitet: Es sind die Partnerdrills von Toby Threadgills Shindo Yoshin Ryu Jujutsu. Er unterrichtete diese Essentials auf seinem Hamburg-Lehrgang. Sie basieren auf historischen und technischen Grundlagen, die wir im Push-Hands begegnen.

Dazu gehören die Bereiche:

1. Körperhaltung /Körperstruktur/Wirbelsäule-Becken

2. Lineare und spiralförmige Energiewege

3. Wahrnehmung nach außen und nach innen

4. Körperliche und geistige Aspekte

Gelehrt und gemeinsam geübt werden Techniken für "Nairiki (Innere, Ganzheitliche Kraft)":

1.) Becken und Wirbelsäule

2.) Arme und Beine - anders als im Alltag

3.) Lernen und Eigenwahrnehmung

4.) Lineare und spiralförmige Kraftwege

5.) Lockere und harte Verbindungen

6.) Balance aufrechterhalten durch Ableitung

Sanshou, Freies Push Hands

"Sanshou" ist eine sehr dynamische Form des Tuishou-Zweikampfs, die sich nur für Arrivierte eignet. Bei dieser Variante werden höhere Anforderungen an die Kontrahenten gestellt, denn bei dieser Free-Style-Sparte geht es nicht um vorgegebene Muster sondern um Nutzung aller Möglichkeiten. Dennoch sollte man diese Disziplin nicht als "Freikampf / Freefight" bezeichnen. Quelle: Tuishou / Pushing Hands Treffen

Eliten Kader Reglements: Lehrer-Schmiede des DTB-Zentralverbands bietet Lernkontrolle und Prüfsiegel des Weiterbildung Hamburg: 

Auf Push Hands Treffen mit renommierten Fachleuten trainieren Deutschland PLZ 0, 1, 2, 3, 4, 5 ,6, 7 ,8, 9. Siehe auch: Chinesische Push-Hands-Meister / Tuishou-Meister Deutschland.


 
Dr. Stephan Langhoff, Tuishou-Ausbilder des DTB-Dachverbands


Persönlicher Ansprechpartner für kostenlose Beratung Tel. 040-2102123 Hauptamtliche Exerten helfen Ihnen gern

Ausbildung Hamburg Kursleiter und Lehrer, Ausbildung Göttingen u. Hannover (Quelle "Mastering Traditional Push Hands Patterns").

Bundesweiter Zusammenschluss führender Institute für Qigong und Tai Chi Chuan (Taiji, Taijiquan) mit Qualitätssiegel

 Push Hands Wettbewerbe Tuishou Turniere Competition

Tags: Kader Push Hands Treffen Experten-Wissen Tui Shou Videos DVDs Dalü, Tuishou Netzwerk Pushhands Schiebende Hände Händeschieben

 

 

 eine bestimmte Art auf die Bewegungen des Anderen zu reagieren. Mit den beim Push Hands gemachten Erfahrungen kann man dann aufbauend Selbstverteidigung und Kampfkunst erlernen. Quelle: Dalü/ Tui Shou Treffen.

Push-Hands-DVDs mit Dr. Langhoff: Tuishou lernen im Selbstunterricht und auf Präsenzseminaren mit DTB-Ausbilder Dr. Stephan Langhoff

 


 

4938 5078
Studygroups Region NORD DTB-Kompetenz-Team Ort Module im Blocksystem

Hannover

Peter PLZ 30161 Taiji-Kampfkunst

Hannover

Nora PLZ 30455 Taiji-Sportvereine

Hannover

Margit PLZ 30519 Faszien / Tensegrity-Modell

Hannover

Hartmut PLZ 30657 Resilienz-Training II
Adressen Hamburg:
Hamburg-Haus, Doormannsweg 12, 20259 Hamburg,
Albertinen-Haus, Sellhopsweg 18-22 22459 Hamburg,
HdJ Tegelsbarg 2b, 22399 Hamburg
Jugendheim Feldstr. 32, 22880 Wedel

Tai Chi Qigong Push Hands Deutschland

 Taijiquan Tai Chi Push Hands Ausbildung Taiji Taijiquan Qigong Ausbildung

 Qigong Tai Chi Ausbildung: München Bayern Push HandsTaiji Quan Qigong

 Taijiquan Tai Chi Ausbildung Berlin Qigong Push Hands (Tuishou)

 Taijiquan Tai Chi Brandenburg Tai Chi Taiji Taijiquan Push Hands Qigong

 Tai Chi Qigong Push Hands Ausbildung Bremen

 Tai Chi Qigong Push Hands Ausbildung Hamburg

* Taijiquan Tai Chi Push Hands Ausbildung Frankfurt Hessen Qigong Ausbildung Wiesbaden

* Mecklenburg-Tai Chi Mecklenburg Vorpommern Tai Chi Ausbildung Taiji Taijiquan Push Hands (Tuishou) Qigong Rügen PLZ

 Qigong Tai Chi Push Hands Ausbildung Hannover Lüneburg Uelzen Qigong Wolfsburg Niedersachsen n

Push Hands Qigong Tai Chi Ausbildung Nordrhein-Westfalen Taiji Düsseldorf NRW Dormagen Neuss Taiji Taijiquan Qigong PLZ Tai Chi Troisdorf

Ausbildung Push Hands, Taijiquan, Qigong Tai Chi Rheinland-Pfalz

Push Hands Qigong Tai Chi Ausbildung Saarbrücken: Taijiquan Saarland

 Taijiquan Tai Chi Push Hands Ausbildung Sachsen Taiji Qigong Ausbildung Sachsen ZPP-anerkannt

* Qigong Push Hands Taijiquan Tai Chi Ausbildung Sachsen-Anhalt Tai Chi Ausbildung Taiji Qigong Ausbildung PLZ

* Tai Chi Qigong Push Hands Schleswig-Holstein Tai Chi Ausbildung Lübeck

* Qigong Tai Chi Push Hands Ausbildung Kiel Lübeck Qigong Taijiquan Update 2012

* Tai Chi Ausbildung Thüringen Taiji Qigong Push Hands Ausbildung Thüringen

 

 

 

4472 4473 4474 143 4475 4476 4477 4478 4479 4480 4481 4482 4483 4484 4485 4486 4487 4494 4495 4496 4497 4498 4499 4500 4501 4502 4503 4504 4505