Willkommen

DTB-Anlaufstelle     040-2102123, 

Der DTB ist der Spitzenverband einschlägig ausgewiesener Fachverbände in Deutschland

Danke für Ihre Verlinkung mit uns - Dt. Tai-Chi-Qigong-Verband - weltanschaulich neutrales Info-Portal

Verbände-Info: Tai Chi Zentrum Hamburg ev - bundesweite Schule des DTB-DachverbandesGeschäftsführer Dr. Stephan Langhoff: Diese Webseite des "Tai Chi Zentrum Hamburg ev" bietet zugleich Aktuelles und Archiviertes aus meiner bislang 50-jährigen Beschäftigung mit östlichen Gesundheitsübungen, Meditation und Innerer Kampfkunst. Das von mir 1988 mitgegründete Bildungsinstitut für Aus- und Fortbildung basierte von anfang an auf Ideologie-Freiheit, Faktencheck und modernem Berufsbild. Es ist unabhängig von Lobby-Verbänden und vom "Moral-Kodex" chinesischer Organisationen. Alle Preise sind transparent ohne "gestückelte versteckte Kosten".

Verbände-Info: Tai Chi Zentrum, Prüfsiegel Weiterbildung, DTB-InstitutDas Zentrum trägt seit 1994 das Prüfsiegel Weiterbildung HH. Unsere Markenzeichen sind Transparenz, Teilnehmerschutz und Berufsberatung. Zu dieser Seriosität gehören Professionalität und Service. Der gemeinnützige Verein ist seit 1996 bundesweite Schulungsstätte des DTB-Dachverbandes mit Online-Kursen, Block-Modulen, Bildungsurlaub und ZPP-Zertifizierung. Er hat sich zu einer "Lehrerschmiede Deutschland" entwickelt und bildet ein gern genutztes Korrektiv zu Esoterik-Folklore und Kommerz. Der lebendige Austausch in der Community fördert Kontakte und motiviert zu einem inspirierenden "Blick über den Tellerrand".

TUISHOU: Push Hands ist mehr als Taiji-zu-Zweit" ...

Die Informationen dieses fünf-teiligen Artikels von DTB-Geschäftsführer Dr. Stephan Langhoff beruhen auf ideologie-freier Sicht, denn der Autor ist keiner chinesischen Dynastie zu Loyalität und Gehorsam verpflichtet. Sein Essay soll motivieren für seriöses Umgehen mit der Push-Hands-Thematik. Der Hintergrund: Es existiert eine Fülle widersprüchlichster Aussagen in Forschung und Lehre zu dieser Sparte, der auch heute noch ein geheimnis-umwitterter Nimbus von Magie und Mystik anhaftet. Das ist nicht verwunderlich, denn es geht ja bei den interaktiven Partnerübungen um nichts weniger als um "Innere Kampfkunst" und um den Einsatz "innerer Kraft". Und dies wiederum betrifft "die Seele des Tai Chi und Qigong".

Trotzdem - oder gerade deshalb - werden in der Taiji-Qigong-Szene der Heilsbringer und Lobyisten, so Langhoffs Analysen zu den "Zwei-Personen-Drills ", die wesentlichen Fragen gar nicht gestellt, da die traditionellen Fiktionen zu "politischer Korrektheit" verpflichten. Grund genug also, sich einmal differenzierter mit dem spannenden Tuishou-Thema zu befassen, das zu dem Grundlegendsten gehört, was Tai Chi Chuan und Qigong dem heutigen Menschen zu bieten haben.

Regionale Push-Hands-Treffen in Deutschland - Termin-Kalender

Hier folgt auf Wunsch der DTB-Community demnächst die Event-Übersicht für die aktuellen Treffen vor Ort. Gäste sind willkommen. Treffen 2021: Ein Thema sind Chinesische Tai-Chi-Meister.

TUISHOU: Push-Hands-Ausbildungen - Stichtag beachten

Hinweis der DTB-Berufsberatung: Tai-Chi-Qigong-Lehrerausbildungen werden nach den neuen ZPP-Vorgaben wesentlich umfangreicher im Lehrinhalt und dem zeitlichen Umfang. Aber bis zum Stichtag 31.12.2020 ist die Anmeldung für Block-Module noch zu den bisherigen Bedingungen möglich. Interessierte sollten diesen Termin also nicht verpassen. Man kann direkt online buchen im Bestellformular auf der Homepage des Verbandes.

TUISHOU: Push-Hands-Ausbildung und Push-Hands-Treffen Region Hannover

Ein großer Teil von Taiji-Qigong-Lehrern unterrichtet Push Hands bekanntlich nicht oder nur sehr eingeschränkt. Ein Grund sind unqualifizierte und unzureichende Ausbildungen (s. Push-Hands-Ausbildungen).

Die von dem promovierten Dan-Träger geleiteten "Push-Hands-Treffen" des DTB-Spitzenverbandes (mehr als 80 Events seit 2000) sind eine empfehlenswerte, gern genutzte Möglichkeit, sich auszutauschen und neue Erfahrungen zu erleben. Der DTB als "Push-Hands-Verband" gewährleistet dabei wertvollen "Alltags-Transfer", also die Übertragbarkeit in den beruflichen und privaten Alltag. Im Kern geht es dabei um die Stärkung der "Inneren Kraft" und damit um das Training von Resilienz, einer Widerstandskraft, die es ermöglicht, aus Krisen-Situationen gestärkt hervorzugehen.

0. TUISHOU: Einführung in das Push Hands (Pushing Hands, Schiebende Hände)

Tuishou / Pushhands - unterschiedliche Definitionen erschweren die sachgerechte Info-SucheIn diesem Push-Hands-Report (und in der langen Version Tai Chi Ausbildung Push Hands / Tuishou) präsentiert Dr. Langhoff einen Überblick und verweist auf weitere Internet-Beiträge zum Thema "Schiebende Hände". Der Geschäftsführer des Tai Chi Zentrum Hamburg ev und Mitbegründer des DTB /Dt. Taichi-Bund - Dachverband für Taichi und Qigong ev) verfügt über eine 50-jährige Erfahrung mit den Fernost-Sparten Kampfkunst/ Kampfsport, Meditation und Gesundheit. Der Dan-Träger ist Ausbilder mit der höchsten DTB-Lizenz und hat mit seinem Team Lehr-DVDs mit Lernkontrolle erstellt. Bei der Vor- und Nachbereitung der Seminare helfen auch die Pushhands-Online-Kurse des Tai Chi Zentrum Hamburg e. V.. Ausbilder Dr. Langhoff ist international bekannt und für seine Fachbereiche einschlägig ausgewiesen. Dr. Langhoff hat bislang Schüler aus über 40 Ländern unterrichtet - sie bilden eine wahrhaft internationale Community. Beratung gern unter Telefon 040 2102123. Bildquelle: Tuishou Ausbildung Treffen / Pushhands Meister.

Sektion 1 informiert über das richtige Vorgehen bei der Suche nach Lehrern, Unterricht und Push-Hands-Ausbildung.

Sektion 2 befaßt sich mit den Haupt-Charakteristika der "Klebenden Hände" und erklärt Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Familien-Stile.

Sektion 3 stellt verschiedene Interpretationen und Push-Hands-Definitionen vor und erklärt die DTB-Auffassung

Sektion 4 ist der Sparte Kampfkunst / Selbstverteidigung gewidmet - Push Hands gilt als grundlegende Überlieferung in den "Chinese Internal Martial Arts" und stellt für viele einen "Königsweg zur Unbesiegbarkeit" dar.

Sektion 5 untersucht die Frage nach der Kompetenz chinesischer Push-Hands-Meister und stellt die provokante Frage: Wird man in den Taiji-Qigong-Dynastien als "Tuishou-Meister" quasi hineingeboren?

Sektion 6 listet weiterführende Links und Lesetipps. Dabei geht es auch um Studygroups und um Veranstaltungshinweise zu Push-Hands-Treffen des DTB in der Region Hannover. Auch die neuen Online-Kurse für Push Hands werden hier laufend aktualisiert: DTB-Ausbildung Hannover.

 

1. Push-Hands-Unterricht - Lernen und Lehren in Deutschland

Die Partner-Übungen der Inneren Kampfkunst Taijiquan faszinieren auch jenseits von Kampfkunst-Formalisierung, Kampfsport und Selbstverteidigung. Die umfängliche Systematik von Übungen mit einem Gegenüber ist eine echte Herausforderung, weil sie ein ganzes Spektrum von Qualitäten trainieren, die im Alltag oft verlorengehen. Sie inspirieren zudem eine wachsende Zahl von Menschen dazu, Nachgiebigkeit, Achtsamkeit und Geduld zu einem Teil ihrer Lebenseinstellung zu machen.

Das Tuishou bzw. Pushhands-Partner-Bereich ist als grundlegende und wichtigste Sparte des Taijiquan vielen Praktizierenden bekannt. Allerdings hat das moderne Tuihou, wie es heute ausgeübt wird, mit den ursprünglichen Nahkampftechniken nicht mehr viel gemeinsam. Trotzdem - oder gerade deswegen - erkennen immer mehr Menschen die Vorteile dieser "soft skills" für ihren privaten und beruflichen Alltag. (Quelle "Mastering Traditional Push Hands Patterns").

Wer eine Ausbildung anstrebt, sollte sich genau informieren und herausfinden, welche Art von Ausbilder zu ihm paßt. Gut beraten ist man mit den Angeboten des DTB-Dachverbandes und immer mehr Firmen, Betriebe und Institutionen des Gesundheitsbereichs lassen ihre Mitarbeitenden bei den DTB-Schulen fortbilden. Viele andere Anbieter richten sich an Heilslehren oder Lobby-Verbänden aus, deren "politische Korrektheit" den persönlichen Lernerfolg entscheidend schmälern kann.

Push Hands / Tuishou in Deutschland - Suche nach Informationen, Schulen und Lehrern

In Deutschland ist Push Hands bekannt geworden durch die chinesischen Taiji-Protagonisten Prof. Cheng Manching und Meister Chu Kinghung. Beide sind Yang-Family-Schüler aber es ist unklar, ob sie nicht ihre Techniken aus mehreren Stilen kombiniert haben. Durch Dr. Langhoff ist das Push Hands seiner Lehrer Fu Zhongwen und Fu Shengyuan in Deutschland einer breiten Lehrerschaft bekannt geworden. Diese Variante geht direkt zurück auf Yang Chengfu. Dr. Langhoff bezieht in seinen Unterricht auch das Push-Hands seines Lehrers Yang Zhenduo mit ein - es bezieht sich eher auf die Standards der chinesischen Sportministerien als auf die Kampfkunst.

Wer sich heutzutage informieren möchte über das Thema "Push Hands (chinesisch Tuishou)", der nutzt dazu meist das Internet mit seinen Multimedia-Möglichkeiten. Parallel dazu steht dem Interessierten ein reichhaltiges Repertoire an Seminar-Angeboten zur Verfügung. Dies ist ein Novum in der Entwicklung, denn ursprünglich waren die Partnerübungen geheim und wurden nur innerhalb der chinesischen Familien-Dynastien von einer Generation an die folgende weitergegeben.

Tuishou-Recherche zeigt: Es gibt keine einheitlich akzeptierte Definition; vielmehr existiert ein ganzes Spektrum von Meinungen und man erhält unterschiedliche Antworten je nachdem, wen man fragt. Wie stets im Bereich "Chinese Internal Martial Arts" überwiegt romantische Folklore, während nüchterner Faktencheck weniger gefragt ist.

Die jeweils passenden Informationen sind daher oft nur mühsam aufzuspüren. Jeder Interessierte sollte zwischen den divergierenden Anschauungen frei wählen und sich dazu mit der ganzen Bandbreite der Informationen beschäftigen, um für sich eine ganz persönliche Meinung zu bilden.

2. Tuishou - das "Händeschieben" oder die "Klebenden Hände"

Der chinesische Begriff "Tuishou" bedeutet "Schiebende Hände" und gehört zur Fachsprache des Taijiquan (Kampfkunst gemäß dem Yin-Yang-Prinzip, dem Äußersten Prinzip). Tuishou-Partner-Routinen bilden einen eigenständigen komplementären  Bereich zur Taiji-Solo-Form, der andere Aspekte und Möglichkeiten trainieren hilft. Die Protagonisten der Haupt-Taijiquan-Stile stellen die jeweiligen Besonderheiten ihrer Stilarten heraus, wobei interessante historische und technische Bezüge eine wichtige Rolle spielen. International wird Tuishou auch "Push-Hands (Stoßende Hände)" oder "Sticky-Hands (Klebende Hände) genannt.

Wichtige Gemeinsamkeiten

1.

Und diese Bezeichnung "Klebende Hände" zeigt eine überall anerkannte grundsätzliche Gemeinsamkeit in dem umfassenden Spektrum der "Tuishou-Gemeinde": Die Kontrahenten sollen in den Bewegungsschleifen zunächst ständigen Kontakt halten mit Händen bzw. Armen. Erst beim Versuch einer entscheidenden Technik kann der Unterlegene diesen Kontakt nicht mehr halten.

Eine zweite grundsätzliche Gemeinsamkeit ist die Forderung, daß auf einen Krafteinsatz des Kontrahenten mit neutralisierendem Nachgeben reagiert werden soll statt reflexhaft mit Gegenkraft. Diese "Weichheit" gilt vielen als Charakteristik "innerer Kampfkunst". Eindeutige Kritierien gibt es allerdings nicht.

3.

Eine dritte Gemeinsamkeit der Tuishou-Szene ist die Forderung nach "Ganzkörper-Einsatz", "Qi-Einsatz" und optimierter Körperstruktur. Dazu gehören "Sung-Entspannung" und "Fajin-Explosivkraft". Ohne die "Sung-Lockerheit" ist kein korrektes Tuishou möglich. Auf die Fajin-Anwendung kann indes bei korrekter Nachgiebigkeit und Flexibilität verzichtet werden - also wenn der Kontrahent seine Balance ohnehin veroren hat. Anderen Kampfkünsten werden diese "Essentials" abgesprochen.

4.

Eine vierte Gemeinsamkeit ist der Bezug auf die Taiji-Klassiker und die Taiji-Prinzipien. Doch diese Grundlagen sind äußerst vage und auslegungsfähig - unterm Strich löst dieses esoterische Credo keine Probleme sondern ist Teil desselben.

3. Welche Definitionen gibt es?

Wer die Taijiquan-Partner-Routinen praktiziert, hat ein irgendwie geartetes Verständnis. Viele haben dies von ihrem Lehrer übernommen oder sich selbst einen Theorie-Rahmen erabeitet. Da naturgemäß genaue Zahlen fehlen, ist eine quantiative Einschätzung nicht möglich. Im Rahmen von Verbänden, Foren und Netzwerken werden jedoch oft bestimmte Vorstellungen als Richtlinien bereitgestellt.

3.1. Keine Definitionen

Besonders diejenigen, die nicht Mitglied in Organisationen sind, folgen dem New-Age-Motto "Tai Chi is what I want it to be" und gehen dabei auch mit dem Tuishou ausgesprochen eklektisch um. Sie befolgen keine vorgegebenen Standards und brauchen auch keine "politische Korrektheit" zu befolgen, die esoterisch geprägte Gruppierungen oder Lobby-Verbände typischerweise vorgeben. Ziel des Push Hands wird hierbei von jedem frei festgelegt.

3.2. Enge Definitionen

Es gibt sehr unterschiedliche Tuishou-Definitionen - ein Mangel, den der Begriff mit anderen Bezeichnungen chinesischer Innerer Kampfkünste teilt.

Am einfachsten zu handhaben sind die "engen Definitionen" der Tuishou-Wettbewerbe und Meisterschaften. Ihre Turnier-Reglements sind praxis-orientiert um die nötigen Entscheidungen der Schiedsrichter über Sieg und Niederlage möglichst transparent zu fundieren. Ziel des Push Hands ist hier das Siegen im sportlichen Wettbewerb. Fazit: In vielen Punkten ist diese "enge Definition" aus Sicht der Kampfkunst und des Kampsports unrealistisch.

Am weitesten verbreitet ist die "enge Definition" der chinesischen Taiji-Meister und ihrer Familien-Dynastien. Sie ist charakterisiert durch traditionell überlieferte Wushu-Sehweise, derzufolge es die Tuishou-Sparte nur in der sogenannten "Inneren Kampfkunst Taijiquan" gäbe. Ziel des Push Hands ist hierbei das Stadium der Unbesiegbarkeit.

Tuishou-Foto von Yang Chengfu: Dalü - das "Große Ziehen"Dieser "engen Definition" liegt die sogenannte "Wudang-Shaolin-Doktrin" zugrunde, die besonders engagiert von Yang-Stil-Altmeister Yang Chengfu vertreten wurde und noch heute in den Prüfungsfragen der "International Yang Family Taijiquan Association" als gültig dargestellt wird: Innere Kampfkünste wie Taijiquan sind den "Shaolin-Stilarten" überlegen, weil diese nicht über die nötige "Qi-Kraft" bzw. das nötige "Fajin" verfügen würden. Der Fakt, daß dennoch so viele Taiji-Meister in Zweikämpfen gegen "externe Kampfkünstler" verlieren, wird nicht als Argument anerkannt.

Fazit: Alle Varianten dieser "engen Definition" bestehen aus einseitigen geschönten Narrativen und werden u. a. verbreitet von Vertretern von Heilslehren und Lobby-Verbänden. Ihr Kennzeichen ist die Ablehnung jeglichen Faktenchecks.

3.3. Übergreifende Definitionen - der DTB-Blick über den Tellerrand

Ungeachtet der weiten Verbreitung sollte man diesen überholten, esoterisch begründeten Erzählweisen nicht folgen. Allzu viele Gründe sprechen dagegen. Der DTB-Zentralverband und seine angeschlossenen Organisationen, Schulen und Fachkräfte haben zusammen ein bewährtes Korrektiv entwickelt, welches eine übergreifende Definition favorisiert. Die Hintergründe sind an mehreren Internet-Seiten ausführlich beschrieben.

Die erwähnten "engen Definitionen" sind unvereinbar mit den Standards westlicher Erwachsenenbildung. All dies ist auf anderen Seiten erklärt - s. dazu die folgenden Link-Empfehlungen.

4. Push Hands als Königsweg zur Kampfkunst?

Vielen Praktizierenden des Tuishou (Pushhands) gilt ihre Kampf-Disziplin als ein System für Selbstverteidigung und als ein "Königsweg zur Unbesiegbarkeit". Diese besonders von chinesischen Tai-Chi-Meistern propagierte Sehweise beruht auf dem "Qi-Mantra" der Taijiquan-Klassiker und ihres Haupt-Protagonisten Yang Chengfu. Ich hingegen kritisiere diese "gefühlten Fakten" als unzureichend und sogar ungeeignet für die eigene Entwicklung zu einer innerlich gefestigten und unabhängigen Persönlichkeit.  Für mich sind fernöstliche innere Kampfkünste (von denen es ja viel mehr gibt als Taijiquan) der Königsweg dazu, die Dinge zu sehen, wie sie sind - ganz nüchtern jenseits allen Wunschdenkens. Ich rate jedem ernsthaft Interessierten, einen Blick hinter die romantischen Wushu-Kulissen zu werfen und sich einmal detaillierter mit dem spannenden Bereich zu befassen, der als grundlegend für "Chinese Martial Arts Internals" gilt.

Tuishou ist ganz sicher keine gute Selbstverteidigung. Dennoch wird dies oft plakativ-schwammig so dargestellt - z. B. von Yang Zhenhe auf seiner Homepage:"Das Tuishou des Yang-Stils setzt sich aus vier Stufen zusammen. Hat man diese vier Stufen des Tuishou erlernt, wird man nicht nur die Form korrekt ausführen, sondern auch den inneren Gehalt der Bewegungen, wie z.B. Selbstverteidigung, erfahren". https://www.taijihomepage.de/tuishou.html.

Nötig ist vielmehr eine differenzierte Sicht:  Während Qigong-Training und Taiji-Training der Form zum Ziel hat, sich selbst besser kennen zu lernen, möchte der Pushhands-Übende den Partner besser kennenlernen. Push Hands funktioniert dabei jedoch völlig anders als Selbstverteidigung, Kampfkunst und Kampfsport, ´weil man ganz untterschiedliche Strategien und Taktiken trainiert.

 Gemeinsam ist dabei die Entwicklung Innerer Kraft. Dabei kann man auch in Zeitlupe Kampfsport-Aspekte in Theorie und Praxis zu behandeln. Tai Chi als Kampfkunst betont die Fähigkeit, eine Kampftechnik, sei es ein Stoß oder ein Tritt, ins Leere laufen zu lassen oder reaktiv gegen den Gegner einzusetzen.

Durch Push Hands/ Tuishou wird u. a. die Sensitivität der Hände und Arme entwickelt, sodass man die Absichten des Kontrahenten leichter fühlen kann. Die eigene Reaktionsfähigkeit wird geschult. Durch Pushhands lernt man zwar nicht das Kämpfen - aber es geht dabei schon um Strategie und Taktik der Kampfkunst und des Kampfsports. Push Hands lehrt, auf eine bestimmte Art auf die Bewegungen des Anderen zu reagieren. Mit den beim Push Hands gemachten Erfahrungen kann man dann aufbauend Selbstverteidigung und Kampfkunst erlernen. Doch dafür gelten andere Grundlagen - eine Mixtur könnte tödlich enden!

5. Push-Hands-Meister / Tuishou-Meister

Chinesische Eliten, Kader und Vereinigungen und ihre Meister haben alle ihre eigenen - oft intransparenten und nicht-mandatierten - Prozeduren und Kriterien für Meisterschaft und Linienhalterschaft

Die Problematik chinesischer Wushu-Graduierungen ist altbekannt und nur schwer zu lösen. Was hat es damit auf sich in der Sparte der Taijiquan-Partnerübungen? "Push-Hands-Meister" ist keine durch einheitliche Standards festgelegte Auszeichnung - die "Meisterschaft" liegt ganz klar im Auge des Betrachters und der Titel unterliegt auch keiner offiziellen Mandatierung. Es ist somit im Endeffekt eine Höflichkeit und eine Ehrerbietung an einen Lehrer seitens seiner Schüler.

Dr. Langhoff stellte einmal die provokante Frage: Wird man in den Taiji-Qigong-Dynastien als "Tuishou-Meister" quasi hineingeboren? Fast scheint es so, denn die beiden Disziplinen gelten ja seit jeher als Königsweg zur inneren Qi-Kraft - und die wiederum entscheidet ja beim Push-Hands über Sieg und Niederlage. Jedenfalls gelten die "Klebenden Hände" ja vielen Protagonisten als ultimativer "Qi-Test", den nur Meister bestehen. Doch dann stellt sich gleich die nächste Frage, warum dann so viele Meister bei Duellen gegen Vertreter anderer, externer Kampfstile so rasch und eindeutig verlieren? Weiterlesen:  Push Hands Meister, Tuishou-Meister.

5.1. Update

Video-Mitschnitte von Treffen, Wettbewerben / Turnieren, Workshops oder ähnlichem zeigen beispielsweise eklatante Inkompetenz im Bereich der Energiearbeit / Körperarbeit (s. "Doppelgewichtigkeit"). Es ist ein offenes Geheimnis, daß auch hochrangige chinesische Protagonisten und Kader-Eliten (z. B. des Chen-Stil-Taijiquan) in Wettkämpfen lieber Härte gegen Härte setzen, ohne die klassische Forderung "Fülle und Leere unterscheiden" zu berücksichtigen (vgl. auch die Maxime "mit vier Unzen tausend Pfund").

6. Links und Lesetipps

Push-Hands-Ausbildung mit Qualitätssiegel

Von den gängigen Lehrerausbildungen hebt sich Dr. Langhoffs Methodologie des "Richtig Lernens und Lehrens" prägnant ab - "Der Name ist Programm"!. Zudem sind seine Bildungsprogramme seit 1992 anerkannt mit dem Prüfsiegel des "Weiterbildung Hamburg ev"..

Push-Hands-DVDs zum Üben zuhause

 

DVD über die Push-Hands-Treffen der DTB-Community - Push-Hands-Kurse online

DVD Push Hands (Tuishou) zum Selbststudium und Training zuhauseDie jahrzehnte-lange Chronik der internationalen Push-Hands-Treffen in der Region Hannover sind teilweise durch Video-Mitschnitte der Teilnehmenden und des Verbandes dokumentiert. Zur besseren Vorbereitung und Nachbereitung der Übungen wurde eine Tuishou-DVD erstellt. Die Push-Hands-Videos der Tuishou-DVD sind kostenlos downloadbar. Sie erzielt Top-Auszeichnung (5 Sterne) bei den DTB-Mitgliedern. Der Bereich Push-Hands-Treffen Hannover des DTB-Dachverbandes hat auch eine eigene Domain im Internet : Push-Hands-Treffen (Ausbildung Hannover). Update 2019-10: Zur Vorbereitung gibt es jetzt eine Push-Hands-DVD mit kostenlosem Download. Quelle: Push-Hands-Kurse Online.

 

 

Studygroups

Studygroups Region NORD DTB-Kompetenz-Team Ort Module im Blocksystem

Hannover

Peter PLZ 30161 Taiji-Kampfkunst

Hannover

Nora PLZ 30455 Taiji-Sportvereine

Hannover

Margit PLZ 30519 Faszien / Tensegrity-Modell

Hannover

Hartmut PLZ 30657 Resilienz-Training II
Adressen Hamburg:
Hamburg-Haus, Doormannsweg 12, 20259 Hamburg,
Albertinen-Haus, Sellhopsweg 18-22 22459 Hamburg,
HdJ Tegelsbarg 2b, 22399 Hamburg
Jugendheim Feldstr. 32, 22880 Wedel

Links - sino-japanische Forschungen

http://www.nairiki.posture-inside.com/fajin.html

 

Links Yang Chengfu, Yang-Family-Push-Hands

http://www.yang-chengfu.de/tuishou.html

 

Links Fajin-Tuishou-Sparte im DTB-Dachverband

https://tai-chi-qigong-verband.de/fajin-tuishou.html

 

Links Fajin-Explosivkraft-Entladung

http://www.community.tai-chi-zentrum.de/fajin.htm

http://www.ausbildung-tai-chi-qigong.de/ath-fajin.htm

http://www.stephan-langhoff.info/push-hands.htm Push-Hands

Lesetipp: Internationale Push-Hands-Treffen

Die Pushhands-Community ist in Deutschland gut organisiert und kommuniziert vorwiegend in den Socialmedia. Allerdings gibt es keine allgemein anerkannten Standards. Stark vertreten ist dort die Sparte Kampfkunst / Kampfsport. Der DTB-Dachverband arbeitet jedoch nach EU-Standards, die speziell für die Gesundheitsbildung entwickelt wurden. Daran haben bislang Schüler aus über 40 Ländern teilgenommen (siehe dazu auch: Internationale Push-Hands-Treffen Region Hannover).

Die DTB-Statistik von Tuishou-Veranstaltungen zeigt: Die rege Nachfrage nach Push-Hands-Treffen und ähnlichen Events zeigt den großen Bedarf. Eine Multimedia-Chronik der internationalen Treffen zeigt eine große Fülle von unterschiedlichsten Eindrücken und Impressionen.

Push-Hands-Treffen des Tai Chi Zentrum Hamburg ev in der Region Hannover - Historie / Chronologie

Ein Rückblick auf die Geschichte der Treffen zeigt: Über den Zeitraum von zwanzig Jahren hat sich eine beachtliche Chronik entwickelt. Auf Initiative von Dr. Langhoff, dem bekannten Geschäftsführer des Tai Chi Zentrum Hamburg e. V. kam es um das Jahr 2000 zu den ersten Tuishou-Treffen in der Region Hannover. Von Anfang anbrachte der Dan-Träger seine umfängliche Expertise über "Chinese Internal Martial Arts" in die Veranstaltungen ein. Der Bedarf an seriöser Information war groß, denn das "Hände-Schieben" war damals noch mehr als heutzutage bestimmt von Esoterik-Folklore und "Geheim-Wissen" auserwählter Kreise. Bislang hat Dr. Langhoff über 80 Push-Hands-Events in der Region Hannover geleitet. Chronik aller Push-Hands-Veranstaltungen hier: Internationale Push-Hands-Treffen Region Hannover.

DTB-Ausbilder Dr. Langhoff bereits über 80 Treffen geleitet, bei denen Tuishou-Aspekte eine zentrale Rolle spielten. Er sagt: Ich werde oft gefragt, ob sich eine Teilnahme lohnt und was bei meinen Push-Hands-Treffen anders und besser ist. All das ist Grund genug, sich einmal genauer mit solchen Events zu beschäftigen. Weiterlesen: Internationale Push-Hands-Treffen Region Hannover.

Lesetipp: Push Hands Treffen / Tui Shou Treffen

Die bundesweit viermal jährlich stattfindenden Treffen für Lehrerausbildung haben sich über die letzten Jahrzehnte zu einer Art "Lehrerschmiede Deutschland" des DTB-Zentralverbands entwickelt. Im Rahmen des "Hamburger Modells" sind sie seit 1992 ausgezeichnet mit dem Prüfsiegel des Weiterbildung Hamburg e. V.. Ein richtungweisender Bestandteil des DTB-Curriculums bilden die Partner-Routinen des Tuishou (Pushhands). Jedes quartalsweise stattfindende Meeting ist zugleich auch ein "Push-Hands-Treffen", auf dem DTB-Fachkräfte sich mit wechselnden Partnern messen können. Die endlos scheinenden Bewegungsschleifen faszinieren die Teilnehmenden immer wieder aufs Neue. Sie werden auch "Klebenden Hände" genannt und diese treffende Bezeichnung ist Name und Programm zugleich.

Push Hands-Praktizierenden finden in Deutschland und Europa ein ganzes Event-Repertoire für Austausch-Treffen. Besonders für Laien gilt die Weisheit: "Anbieter ist nicht gleich Anbieter" und man ist gut beraten, sich im Vorwege ein Bild zu machen über die Lehrenden. Viele sind den Neijia-Erzählmustern chinesischer Tuishou-Meister verpflichtet. Und manche befassen sich ausschließlich mit der Partnerarbeit im Taijiquan - also mit Push-Hands und Anwendungen. Dazu siehe die DTB-Distanzierung vom "Internationales Push-Hands-Treffen in Hannover", das vom Tai-Chi-Studio / Nils Klug veranstaltet wird.

Im Gegensatz zu anderen "Push-Hands-Treffen" anderer Organisationen, Verbände, Gruppierungen und Netzwerke betreibt die DTB-Community die Partner-Übungen nach westlichen Standards der Erwachsenenbildung - also ganz ohne romantische Ideologien der Esoterik-Folklore oder quasi-religiöser "Qi-Energie". Dies ermöglicht den sprichwörtlichen "Blick über den Tellerrand" und einen besseren Lernerfolg. Der DTB bezeichnet seine Gemeinschaft daher treffend als "Community mit Weitblick". (siehe dazu auch: Internationale Push-Hands-Treffen). Daran haben bislang Menschen aus über 40 Ländern teilgenommen. Siehe auch: Ausbildungen Hannover:

Weiterführendes

Tuishou/ Pushhands Deutschland

Push-Hands: Dalü
Push-Hands: Historie
Push-Hands: Prinzipien
Push-Hands: Stile
Push-Hands: Videos

Tai Chi Qigong Push Hands Deutschland

 Taijiquan Tai Chi Push Hands Ausbildung Taiji Taijiquan Qigong Ausbildung

 Qigong Tai Chi Ausbildung: München Bayern Push HandsTaiji Quan Qigong

 Taijiquan Tai Chi Ausbildung Berlin Qigong Push Hands (Tuishou)

 Taijiquan Tai Chi Brandenburg Tai Chi Taiji Taijiquan Push Hands Qigong

 Tai Chi Qigong Push Hands Ausbildung Bremen

 Tai Chi Qigong Push Hands Ausbildung Hamburg

* Taijiquan Tai Chi Push Hands Ausbildung Frankfurt Hessen Qigong Ausbildung Wiesbaden

* Mecklenburg-Tai Chi Mecklenburg Vorpommern Tai Chi Ausbildung Taiji Taijiquan Push Hands (Tuishou) Qigong Rügen PLZ

 Qigong Tai Chi Push Hands Ausbildung Hannover Lüneburg Uelzen Qigong Wolfsburg Niedersachsen n

Push Hands Qigong Tai Chi Ausbildung Nordrhein-Westfalen Taiji Düsseldorf NRW Dormagen Neuss Taiji Taijiquan Qigong PLZ Tai Chi Troisdorf

Ausbildung Push Hands, Taijiquan, Qigong Tai Chi Rheinland-Pfalz

Push Hands Qigong Tai Chi Ausbildung Saarbrücken: Taijiquan Saarland

 Taijiquan Tai Chi Push Hands Ausbildung Sachsen Taiji Qigong Ausbildung Sachsen ZPP-anerkannt

* Qigong Push Hands Taijiquan Tai Chi Ausbildung Sachsen-Anhalt Tai Chi Ausbildung Taiji Qigong Ausbildung PLZ

* Tai Chi Qigong Push Hands Schleswig-Holstein Tai Chi Ausbildung Lübeck

* Qigong Tai Chi Push Hands Ausbildung Kiel Lübeck Qigong Taijiquan Update 2012

* Tai Chi Ausbildung Thüringen Taiji Qigong Push Hands Ausbildung Thüringen

Update Lesetipp: Viele Taiji-Qigong-Lehrende unterrichten die "Klebenden Hände" bekanntlich nicht oder nur sehr eingeschränkt. Push-Hands-Ausbildung.

Lesetipp Lehrerausbildungen: "Health Qigong (Gesundheits-Qigong)

Gesundheits-Qigong ist ein in China ab 2000 entwickeltes wissenschaftlich erforschtes Übe-System, das für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet ist.

Die Übungen sind in China sehr beliebt wegen der bemerkenswerten Wirkung, der unterschiedlichen Inhalte und der eleganten, leicht erlernbaren Bewegungsabläufe.

Es wurden dazu von den chinesischen Institutionen neun Haupt-Stile basierend auf den bewährten, klassischen Qigong-Arten, neu zusammengestellt, überarbeitet und verfeinert.

Forschungsergebnisse belegen einen fördernden Einfluß des Gesundheits-Qigong auf Bewegungsapparat, Herz-Kreislauf-System, Immunsystem und auf die Psyche.

Zu den Lehrerausbildungen des DTB-Dachverbandes gehören die zwei Block-Module „Ba Duan Jin / Acht Brokate“ und  „Yi Jin Jing / Muskel-Sehen-Stärkung. Quelle: HEALTH QIGONG - Gesundheits-Qigong-Ausbildung.

Update: Termin AK-Göttingen Kassen-Zulassung

Der Arbeitskreis trifft sich jeden Montag 19.00 bis 20.15 Uhr via ZOOM / JITSI und bereits sich auf die Prüfung zum "Geprüften Lehrer DTB" vor. Prüfungstermin jedes Quartal in der Zentrum Nordheide. Die ZPP-Anforderungen Leitfaden 2020 wurden eingearbeitet. Quelle / Anmeldung / Zahl der freien Plätze hier: Tai Chz Qigong Ausbildung Göttingen.

Update Push Hands, Gesundheit / Gesundheitsförderung

Der VDEK-Spitzenverband spielt eine wichtige Rolle in der Prävention. Er übernimmt im Bereich Gesundheitsförderung und Prävention auf Bundesebene eine koordinierende Rolle. Konkret im Bereich Tai Chi Chuan und Qigong ist die ZPP mit ihrem jüngst aktualisierem Leitfaden zuständig auch für die Partner-Drills. Evidenz-basierte wissenschaftliche Studien zu diesem Thema gibt es reichlich. Sie stellen ein breites Spektrum an positiven Auswirkungen auf die Gesundheit in Aussicht, sofern die Übungen korrekt erlernt und regelmäßig praktiziert werden.

Update: Push Hands, ZPP / Krankenkassen und Berufsbild

Moderne Berufsprofile sind in der bundesdeutschen "Pusher-Szene" nicht gerade die Norm. Ohnehin werden Partner-Routinen  so uneinheitlich gelehrt, daß man sie nur schwer vergleichen kann. Auch die Erwartungen von Lehrern-in-Spe sind sehr unterschiedlich. Aber hier schafft der Leitfaden des GKV-Spitzenverbandes Klarheit. Dr. Langhoffs Konzepte sind bundesweit ZPP-zertifiziert. In dem aktuellen Bericht von Olaf geht es um die erfolgreiche ZPP-Zulassung von krankenkassen-geförderten Kursen mit Partnerübungen des Taijiquan und Qigong. Beschrieben wird, wie der DTB-Spitzenverband und seine zentrale Schule, das "Tai Chi Zentrum Hamburg" dieses Vorhaben umsetzen konnte. Es ist auch als Online-Kurs kostenlos nutzbar und hat somit einen beträchtlichen "Heimvorteil". Kursleitermanual-Download hier: ZPP, Krankenkassen Pushhands

Dieses "Krankenkassen-Leuchtturmprojekt" ist zukunftweisend auch für Berufswahl, Berufsbild und Profil-Anforderungen: Künftig kann nun jeder Tai-Chi-Lehrer in ganz Deutschland sein Berufsbild schärfen und eine DTB-Konzept-Einweisung beantragen. Diese neue Entwicklung ist somit ein gutes Omen für die Berufsberatung von Interessierten, die eine Tai-Chi-Qigong-Ausbildung anstreben.

Unser ZPP-Arbeitskreis wollte bereits vor Corona-Zeiten ein Krankenkassen-Programm erarbeiten mit dem Thema "Taiji-Qigong-Übungen mit Partner". Die spannende Frage war natürlich, ob die "ZPP (Zentrale Prüfstelle Prävention") zustimmen würde. Beflügelt von der positiven Prognose des DTB-Vorstands Dr. Langhoff machten sich mein Kollege Bernd und ich uns ans Werk. Weiterlesen: Tuishou, Push Hands, ZPP, Krankenkassen.

Quellen:

Krankenkassen, ZPP, Pushhands, Tuishou

Krankenkassen, ZPP, Pushhands, Tuishou