Willkommen

Ihre zentrale Anlaufstelle  040-2102123,  Impressum

Deutscher Tai Chi Bund - Dachverband für Tai Chi und Qigong e. V. gegr. 1996

Zusammenschluss führender Institute bietet Ausbildung und Kassen-Zertifizierung aller Berufe

Danke für Ihre Verlinkung mit uns - Dt. Taijiquan Qigong Verband - weltanschaulich neutrales Web-Portal

Tai Chi Chuan > Stile/ Varianten/ Richtungen

Tai Chi Stile/ Familien - Arbeitskreis Offizieller Yang Tai Chi Stammbaum

 

Tai-Chi-Stile: Chen-Stil, Wu/Hao-Stil, Sun-Stil, Wu-Stil, Yang-Stil Stammbaum

Es gibt fünf Haupt-Tai-Chi-Stile, die von der chinesischen Regierung anerkannt sind: Chen-Stil, Wu/Hao-Stil, Sun-Stil, Wu-Stil und Yang-Stil.

Alle Tai Chi Stile können zur Entspannung geübt werden. Für Stressgeplagte sind sie ideal (Quelle: Arbeitskreis "Tai Chi für Entspannung und Stressabbau": Tai Chi Entspannung).

Dass es mehrere Stile/ Varianten/ Formen im Tai Chi Chuan gibt, ist nicht genau genommen in der Tai-Chi-Geschichte begründet:

  • Chen-Stil-Tai-Chi-Chuan (陳氏)
  • Hao-Stil-Tai-Chi-Chuan (武家)
  • Sun-Stil-Tai-Chi-Chuan (孫家)
  • Wu-Stil-Tai-Chi-Chuan (吳家)
  • Wudang-Stil-Tai-Chi-Chuan (武當)
  • Yang-Stil-Tai-Chi (楊家).
  • Asiatische Kampfkünste haben mehr gemeinsam als man früher dachte - so die Meinung von Experten. Dies belegen neuere Forschungen. Zudem steigt das Bedürfnis von Kampfkünstlern, über den "Brunnenrand" ihres eigenen Systems zu blicken, um aus übergeordneter Perspektive neue Zusammenhänge zu endecken.  (aus Tai Chi Lehrer Deutschland). Es zeigt sich, dass sich auch die Etikettierung von Tai Chi als "Bester Kampfkunst" stark relativiert. Tai Chi hat mit anderen Kampfsportarten und Kampfkünsten viel gemeinsam und sieht sich einer starken Konkurrenz gegenüber.

Tai Chi Stile Taijiquan Stilrichtungen Taiji Meister / Vertreter Bei der offiziellen Zeremonie führte ein hochrangiger Chen-Stil-Vertreter nämlich Chen Zhenglei den Vorsitz und es waren Ma Hailong für den Wu-Stil, Sun Yongtian für den Sun-Stil und Wu Wenhan für den Wu-Stil anwesend. Forum mit vielen weiteren Fragen und Antworten: Tai Chi Forum (AK Yang Zhenji Tai Chi Stammbaum).AK Tai Chi Stammbaum: Entgegen der üblichen Meinung im Westen, dass die Stile sich untereinander "gar nicht grün" sind, kommt es aber auch zu wichtigen Treffen aller Stilrichtungen. Ein aktuelles Beispiel ist die Ernennung von Meister Yang Jun zum Vertreter des Yang-Taijiquan in der 5. Generation durch Yang Zhenduo (AK Yang Zhenji).

 

Yang Tai Chi Stammbaum

Historie und "Lineage": Stammbaum der Yang-Tai-Chi Meister: Tai Chi Stammbaum Yang Family.

Hinweis: Tai Chi wird auch Thai Chi geschrieben. Diese Schreibweise ist irreführend. Die Info-Zentrale bekommt des öfteren Anfragen zu "Thai Chi". Den Anfragenden wird dann erklärt, dass "Thai Chi" ja vermuten lasse, es hätte etwas mit Thai Boxen zu tun - schließlich sagt man ja auch Schattenboxen. Dennoch wird es weiterhin oft falsch geschrieben. Für diese der Hinweis: Infos Thai Chi

Tai Chi wurde in der Vergangenheit in China relativ isoliert innerhalb einiger Familien als Geheimnis gehütet. Daher haben sich unterschiedliche Stile, Ausprägungen und Varianten entwickelt. Als die fünf Hauptstile gelten: Chen-Stil, Hao-Stil, Sun-Stil, Wu-Stil und der Yang-Stil. Allen werden positive Auswirkungen auf die Gesundheit zugeschrieben.

Hinweis: Tai Chi wird auch Taiji oder Taiji-Quan geschrieben (Quelle: Taiji, Yang Jun Yang Zhenduo).

Klassisches Tai Chi aus dem  Wudang-Gebirge - auch "Chinesisches Schattenboxen" genannt - basiert auf den Prinzipien der Inneren Kampfkunst Klassisches Tai Chi. Außerdem gibt es noch viele moderne Formen. Lestipp: Tai Chi Selbstverteidigung,  Tai Chi Vereine. Datenbank: Tai Chi Deutschland


Der Yang Stil (Yangstil) des Tai Chi - mehr als Entspannung

Der bekannteste und am weitesten verbreitete Stil ist das Yang-Stil-Tai-Chi (楊家). Er kann sehr gut zur Entspannung von Stressgeplagten praktiziert werden. Info über Qi-Energie, Meridiane (Energieleitbahnen), "Qi" in der Fachschule. Die Alte Yang Form des Gründers Yang Luchan gibt es nach Aussagen der Yang-Familie nicht mehr. Yang Tai Chi Überblick: Yang Tai Chi. In der Fachliteratur liest man häufig über "Innere Prinzipien" östlicher Lebenskünste - doch ist dies kein hilfreicher Begriff

Historie und "Lineage": Stammbaum der Yang-Tai-Chi Meister: Tai Chi Stammbaum

Tai Chi: Traditioneller Yang-Stil von Meister Yang Zhenduo

Der Yang-Stil oder Yang-Familienstil des Tai Chi ist der häufigste Tai-Chi-Stil sowohl im Osten als auch im Westen. Dieses Tai Chi wurde von der Yang-Familie über Generationen entwickelt. Meister Yang Zhenduo (6. Tai-Chi-Generation der Yang-Familie) und sein Vater Meister Yang Chengfu sind weltweit bekannte Vertreter. Das Tai Chi Zentrum unterrichtet aufgrund seiner direkten Beziehungen zu Meister Yang Zhenduo den offiziellen Yang-Stil der Yang-Familie. Meister Yang ist von der chinesischen Regierung als höchste Autorität anerkannt und wird weltweit als herausragende Fachgröße geachtet und geschätzt. Bekannt in aller Welt sind seine Yang-Chengfu Center nach den Standards seines Enkels Yang Jun.

Der Yang-Stil des Tai Chi ist weltweit die bekannteste Tai-Chi-Richtung und wird von sehr vielen Menschen besonders zur Entspannung betrieben. Er ist das zentrale Thema der Tai-Chi-Lehrer-Ausbildung des Dachverbandes. Dieser Stil ist einer der Hauptvertreter der chinesischen Kampfkunst und des Kampfsports (Wushu). Seit der Gründung durch Yang Luchan haben 4 Generationen  durch Forschung, Entwicklung und Verbreitung dazu beigetragen. Erwähnt seien hier die Meister Yang Ban Hou, Yang Jian Hou,Yang Shao Hou, Yang Chengfu, Yang Zhen Ming, Yang Zhenji, Yang Zhenduo und Yang Zhenguo. Das daraus entstandene heutige Tai Chi des Yang-Stils ist anmutig, entspannt, sanft, fließend, weit ausladend und überdies sorgfältig strukturiert. Es hat zwar seine Kampfkunst-Charakteristik beibehalten ist aber heutzutage für die meisten Menschen eine Methode zur Verbesserung der Gesundheit, zur Heilung von Krankheiten und zur Verbesserung der Lebensqualität im Alter. Es wird auf der ganzen Welt von vielen Millionen Menschen ausgeübt und ist dadurch zur populärsten chinesischen Kampfsportart avanciert.

Prinzipien des Tai Chi

Die auch als "Essentials" oder "Internals" bezeichneten Hauptpunkte umfassen all das, was von der Fachwelt schon immer als unbedingt beachtenswert angesehen wurde. Diese Richtlinien reichen zurück bis zu den "Saltshop-Manuals", die von Wu Yuxiang bekannt gemacht wurden. Sie gehörten demnach also nicht zum Besitz der Yang-Familie und - noch wichtiger - sie stammen nicht aus dem Chen-Stil-Taijiquan, das ja angeblich der älteste Taiji-Stil sein soll. Jüngst stehen die Prinzipien wieder im Fokus des Interesses, weil Meister Yang Jun sie plötzlich als Merkmal zur Unterscheidung von "traditionellem Tai Chi" ansieht. Mit einer solchen, recht überraschenden Interpretation wird er allerdings nicht auf breite Zustimmung stoßen. Weiterlesen: Die 10 Tai-Chi-Prinzipien.

 

Die Lange Form des Yang-Stils

Die "Langform" auch "Traditionelle Form" oder "lange Form" des Yang-Stils besteht aus 108 Bewegungen. Diese Figuren beruhen auf der Kampfkunst und dienen neben der Entspannung auch der Entwicklung grundlegender Prinzipien des Tai Chi wie Balance, Zentrierung, Fülle-Leere, Ausrichtung der Haltung, achtsame Bewegung, Verwurzelung der Beine und Füße, Beweglichkeit der Hüfte, Bezug auf das "Tantien", das Energiezentrum im Unterbauch, Rhythmus, weiche, fließende Bewegung und innere Ruhe.

Unser Tai Chi ist das offizielle Tai Chi der Yang-Familie, d.h. wir betreiben das Tai Chi genau so, wie es in der Yang-Familie selbst betrieben wird

Yang-Stil-Varianten - Update AK Tai-Chi-Stammbaum

Was man wissen sollte, wenn man Yang-Stil sagt: Es haben sich im Laufe der letzten 70 Jahre sehr viele Varianten gebildet, die zum Teil erheblich voneinander abweichen, aber dennoch natürlich alle als Yang-Stil bezeichnet werden, da sie auf die Yang-Familie zurückgehen (Archiv-Doku Yang Zhenji).

Viele dieser Abänderungen werden von Fachleuten als qualitativ unzureichend eingestuft. 

Die in der Tai-Chi-Ausbildung unterrichtete Form ist der von Meister Yang Chengfu erstellte weltweite Standard, sodaß eine allgemeine Anerkennung gewährleistet ist.

Geschichte > Stammbaum der Yang-Familie

Vereinfachter Stammbaum der Yangfamilie und der Bezug zur Qualitätsgemeinschaft 

Yang Luchan
1799-1872

Yang Fenghou

Yang Banhou
1837-1892

Yang Zoupun
1875 - 1938

Yang Chienhou
1839-1917

Yang Zouyuan

Yang Sauhou
1862-1930
Yang Chengfu 1883-1936 Yang Shouchung
1910-1985
Yang Zhenji
1921- 2007
Yang Zhenduo
1925-
Tai Chi Zentrum
Yang Zhenkuo
1928 -

Historie und "Lineage": Stammbaum der Yang-Tai-Chi Meister: Stammbaum

Die historische Entwicklung

Der Yang-Stil geht auf Yang Lu Chan zurück. Über seine ersten Jahre gibt es verschiedene Versionen.

Yang lernte Tai Chi von Chen Chian Hsing und kehrte in seine Heimat Yongnian zurück, um Kampfkunst zu unterrichten. Später gründete er eine Schule in Peking und unterrichete am kaiserlichen Hof. Er bekam den Beinamen "Yang, der Unbesiegbare".

Yangs Söhne Yang Pan Hou (1837-1892) und Yang Chien Hou (1842-1917) führten die Tradition der Yang-Familie weiter.

Yang Cheng Fu 1883-1936) hatte großen Einfluß auf die Entwicklung des Yang-Stils. Er machte das Tai Chi seiner Familie in großem Umfang in China bekannt.

Yang Cheng Fu hatte vier Söhne, auf die unterschiedliche Varianten des Yang-Stils zurückgehen: Yang Shou-chung; Yang Zhen- Ji; Yang Zhen Duo und Yang Zhen- kuo. Zudem hatte er zahlreiche weltbekannte Schüler, die den Yang-Stil in vielen Einzelheiten weiter abänderten.

Zu FAQ (Schreibweise, AALL Vetorrecht Lobby) siehe Update/ Verbände-Info/ Skript/ Expose/ Vortrag Thema DDQT Ausbildung von Dr.Stephan Langhoff


Chen-Stil Tai Chi (Taijiquan) - Das Tai Chi (Taijiquan) der Familie Chen

Die historische Entwicklung

Im Chen-Stil gibt es zwei Haupt-Traditionen der Chen-Familie. In beiden Fällen waren die Überlieferungen eine Kombination des ursprünglichen Tai Chi von Chian Fa mit dem traditionellen Chen-Famiilien Pao Chui. Diese Chen-Stil-Form "Paochui" (Kanonenfaust) ist heute sehr bekannt. Sie wird üblicherweise schnell ausgeführt, enthält zahlreiche Explosiiv-Bewegungen und bildet damit den Gegenpol zu der ruhigeren, ersten Form des Chen-Stil Tai Chi. Pao Chui, so legen neuere Forschungen nahe, ist eigentlich nicht Tai Chi, sondern geht auf die Tradition des Shaolin Tempels zurück.

Der "Alte Rahmen"

Eine Schule des Chen-Stils, die sogenannte "Alter Rahmen" geht auf Chen Chian Hsin zurück. Er unterrichtete Yang Lu-Chan). Der berühmteste Vertreter dieser Schule ist Chen Fa Ke (1887-1957). Seine Schüler haben weltweit diese Stilrichtung weiterverbreitet.

Der "Neue Rahmen"

Dieser sogenannte "Neue Rahmen" geht auf Chen You Heng, einen anderen Schüler des Chian Fa zurück. Ein berühmter neuerer Vertreter dieses Chen-Stil Tradition ist Chen Pin Sang (1849-1929).

Das Tai Chi des "alten Rahmens" des Chen-Stils ähnelt stark dem "Neuen Rahmen" und auch dem Zhao-Bao-Stil. Andererseits weist er große Unterschiede zu anderen Tai-Chi-Stilen auf. Offenbar basiert er nicht auf den klassischen "Dreizehn Stellungen", die dem Yang-Stil und dem Wu-Stil zugrundeliegen.


Hao-Stil Tai Chi (Taijiquan) - Das Tai Chi (Taijiquan) der Familie Wu (Wuu)

Die historische Entwicklung

Das Tai Chi des Wu-Stils geht zurück auf Wu Yu Xiang (1812-1880). Dieser war Schüler von Yang Lu Chan, dem Gründer des Yang-Stils und auch Schüler von Chen Ching Ping, welcher Zhao Bao Tai Chi lehrte. er hatte nur einen berühmten Schüler, nämlich seinen Neffen Li I Yu, der sein Tai Chi weitergaban Hao Wei Chen. Sein Sohn Hao Yue Ru (1877-1935) nannte diesen Stil dann nicht mehr Wu-Stil sondern Hao-Stil.


Sun-Stil Tai Chi (Taijiquan) - Das Tai Chi (Taijiquan) der Familie Sun

Die historische Entwicklung

Sun Lu Tang (1860-1932) war ein Schüler von Hao Yue Ru, einem Vertreter des Hao-Stils. Er hatte bereits vorher Hsing I beim Meister Kuo Yun Shen gelernt und Pa Kua von Meister Chen Ting Hua. Er kombinierte Elemente aller drei Schulen und entwickelte so einen neuen Tai-Chi-Stil, den er Sun-Stil nannte.


Wu-Stil Tai Chi (Taijiquan) - Das Tai Chi (Taijiquan) der Familie Wu

Arbeitskreis Wu-Tai-Chi.

Die historische Entwicklung

Der Stil der Familie Wu geht zurück auf Wu Quan Yu, einen Schüler von Yang Lu Chan und seinem Sohn Yang Pan Hou. Er war Manchu und war im Palast in Peking als Wächter beschäftigt. Er hat viel zur Popularität und Wertschätzung des Tai Chi beigetragen. Heute wird der Bekanntheitsgrad des Wu-Stils nur von der des Yang-Stils übertroffen. Viele Jahre hat man auch gar nicht unterschieden zwischen Yang-Stil und Wu-Stil. Es gab enge Kontakte zwischen den Familien - so übten z. B. wu Jian Quan und Yang Cheng Fu zusammen Push Hands (Tui Shou).

Die Bewegungen im Wu-Stil Tai Chi sind kleiner als im Yang-Stil - angeblich wegen der engen Kleidung am Hof. Die Kampf-Aspekte und Bewegungen der Anwendung wurden offenbar modifiziert und der Situation angepaßt.

Der Begründer Qu Quan Yu hatte viele Schüler, darunter sein Sohn Wu Jian Quan, der sein Tai Chi an seinen Sohn wu Kong Yi und an seinen Schüler Ma Jian Bao und Cheng Wing Kwong weitergab. Viele heutige Meister des Wu-Stil-Tai-Chi beziehen sich auf diese.


Wudang-Stil des Tai Chi

Angeblich Tai-Chi-Variante aus den daoistischen Klöstern der Wudang-Berge

Das Wudang-Gebirge, so sagt man, ist die Heimat des taoistischen Mönchs Zhang Sanfeng, dem legendären Begründer des Tai Chi. Dieser Mönch der im 13. Jahrhundert gelebt haben soll; gilt als legendärer Begründer des Tai Chi, der "inneren Schule" der Kampfkunst, die nicht auf Härte, Schnelligkeit und Muskelkraft, sondern auf Weichheit, Geschmeidigkeit und dem Einsatz des Qi basiert. Sein Vorbild: Der Kampf zwischen einer Schlange und einem Vogel, die in ihrer unterschiedlichen Kampfesweise Yin und Yang repäsentieren.

Die Tai-Chi-Variante Wudang Tai Chi hat übrigens wenig Ähnlichkeiten mit den anderen bekannteren Tai-Chi-Richtungen. Im modernen Wushu nennt man gern alle Tai-Chi-Richtungen "Wudang". Dahinter steht die Aufteilung des Wushu in entweder buddhistisch geprägtem Shaolin oder taoistisch geprägtem Wudang (s. Kritik des Begriffs Inneres Tai Chi).

Push Hands Tuishou: Tui Shou Push Hands Treffen

Aktuell: Foren Tai Chi Entspannung: Übersicht/ Das Wichtigste, Effektiv kommunizieren, Mitgliedsvereine im Netz, Netzwerke-Online, Chats, Selbsthilfegruppen, Treffen, Fragen & Antworten zu kostenlosen Youtube-Netzwerken für Tai Chi Taijiquan Qigong: Thema Taijiquan Qigong Netzwerke auf Youtube (dort auch Kennzeichnung, Soziale Medien, "Szene"/ "Kampfkunst-Szene").

 

Updates DDQT Ausbildung.